"Familienunternehmen und Vermögensplanung" im rechtlichen Kontext

Neuer postgradualer Universitätslehrgang startet im Oktober an der Universität Wien

Mit dem Wintersemester 2018/19 startet der neue Universitätslehrgang "Familienunternehmen und Vermögensplanung" an der Universität Wien. Unter der Leitung von Martin Schauer vom Institut für Zivilrecht der Universität Wien und in Kooperation mit der Österreichischen Notariatskammer befasst sich der postgraduale Master of Laws (LL.M.) mit der Thematik des Familienvermögens, welche momentan im Studium der Rechtswissenschaften nicht fokussiert angeboten wird. Da der überwiegende Teil der österreichischen Unternehmen als Familienunternehmen organisiert ist, ergibt sich ein umfangreicher und sehr spezifischer Beratungsbedarf, den dieses Programm erstmals abdeckt.

Der dreisemestrige Universitätslehrgang umfasst sieben Module. Er startet mit Beginn des Wintersemesters 2017/2018 und wird in der Folge alle zwei Jahre angeboten. Zielgruppe sind Personen, die in Berufsvorbereitung oder bereits im Berufsleben stehen, insbesondere RechtsanwältInnen, NotarInnen, SteuerberaterInnen sowie BerufsanwärterInnen, und Angehörige anderer Rechtsberufe. Das Weiterbildungsprogramm schließt mit einem Master of Laws (LL.M.) ab.

Nähere Informationen zum Universitätslehrgang "Familienunternehmen und Vermögensplanung"