Zweiter UniMind-Workshop stand im Zeichen der Stadtentwicklung

"Die Stadt ist kein Museum: Über Veränderungen des städtischen Lebens und deren Gestaltungs(un)möglichkeiten"

Welche Rahmenbedingungen definieren Transformationsprozesse des urbanen Lebens? Welche Gestaltungsspielräume werden eröffnet, welche AkteurInnen haben Mitgestaltungsmöglichkeiten und wie können diese aussehen? Das waren die zentralen Fragen des zweiten und damit letzten uniMind Workshops des aktuellen Projektjahres am 13. Juni.

Hier geht es zum ausführlichen Nachbericht. Auch die Vortragsunterlagen stehen zum Download bereit.

Florian Brand und Yvonne Franz führten durch den UniMind-Workshop am 13. Juni.