"Blockchain und virtuelle Währungen"

Zeit: Freitag, 16. März 2018, 19.00 Uhr
Ort: Dachgeschoß der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Neue Technologien - wie etwa die Blockchain - können dazu beitragen, dass Prozesse transparent und fälschungssicher durchgeführt werden können. Virtuelle Währungen, die darauf basieren, nutzen diese Vorteile. Doch wie steht es um Risiken und Kontrolle? Kann man sich damit der staatlichen Kapitalkontrolle und dem Rechtssystem entziehen?

Es diskutieren:

  • Walter Blocher (Universität Kassel)
  • Birgit Sauerzopf (Österreichische Nationalbank)
  • Alfred Taudes (Wirtschaftsuniversität Wien)
  • Oliver Völkel (Stadler Völkel Rechtsanwälte GmbH)

Die Veranstalttung wird moderiert von Nikolaus Forgó, Universitätsprofessor und wissenschaftlicher Leiter des Universitätslehrgangs "Informations- und Medienrecht".

Die Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich zugänglich. Um Anmeldung unter informationsrecht@univie.ac.at wird gebeten.


Nähere Informationen zum Universitätslehrgang "Informations- und Medienrecht"