Lifelong Learning Projekte

Abenteuer Pension - Gemeinsam neue Wege gehen

Projektlaufzeit: 2015 - 2017

Gemeinsam mit der VHS Wien, den Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks und zwei Outdoor-Trainer/innen fördert die Stadt Wien (Wiener Gesundheitsförderung – WiG) ein Gesundheitsförderungsprojekt mit Neupensionierten in Wien (2015-2017). Dabei werden Neupensionierte gezielt für niederschwellige Kurse zu Bewegung (Gehen, Walken) angesprochen.


Auf Gesunde Nachbarschaft

Universität hat auch etwas mit mir und meiner Nachbarschaft zu tun!
Wir alle leben in Grätzeln, Gemeinden, Dörfern, Bezirken und Nachbarschaften. Österreichweit werden derzeit fünf vom Fonds Gesundes Österreich geförderte Projekte in der Senioren- und Nachbarschaftsarbeit umgesetzt. Dabei geht es um eine Verbesserung des sozialen Zusammenhalts in der Nachbarschaft und die Erhöhung sozialer Aktivitäten unter SeniorInnen in der Nachbarschaft.


iCom - ein internationales Kooperationsprojekt

Projektlaufzeit: 2011 - 2014

Das Wissenstransferprojekt „Konstruktive Internationale Kommunikation im Kontext der Informations- und Kommunikationstechnologie“ (iCom) förderte zwischen 2011 und 2014 die grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Österreich und der Tschechischen Republik. Durchgeführt wurde das Projekt von der Universität Wien als Lead Partnerin (vertreten durch die Fakultät für Informatik und das Postgraduate Center) und der Masaryk Universität Brünn.


iYOT - In Your Own Time

Projektlaufzeit: 2015 - 2017

Das Projekt "iYOT – In your own time" beschäftigte sich mit digital unterstützter Bildungsberatung in der Erwachsenbildung und Möglichkeiten des bedarfsgerechten Zugangs von Weiterbildungstudierenden zu Information und Beratung. Im Projekt wurden eine mobile App für Bildungsberatung, Leitlinien für mobile Bildungsberatung von Erwachsenen und eine Online-Plattform, auf der die Materialien als open access Ressourcen zur Verfügung gestellt wurden, entwickelt. Zudem wurde ein Training von BildungsberaterInnen zur Anwendung der App durchgeführt.


Qualifizierungsseminar im Bereich Service-Orientierter Architekturen

Projektlaufzeit: 2013

Im März 2013 startete das Postgraduate Center gemeinsam mit der Fakultät für Informatik und in Kooperation mit fünf Projektpartnern ein Qualifizierungsseminar im Bereich service-orientierter Architekturen. Unterstützt durch eine Projektförderung der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)wurden Klein- und Mittelbetrieben (KMU) im Bereich Software-Entwicklung die Möglichkeit zur Höherqualifizierung in den Bereichen Services, service-basierte Geschäftsprozesse und Cloud-Computing geboten.


Sirus Projekt

Projektlaufzeit: 2009 - 2011

Das Projekt "Shaping Inclusive and Responsive University Strategies" unterstützt Universitäten bei der Entwicklung und Implementierung institutioneller Strategien für Lifefong Learning. Insgesamt wurden 29 Universitäten aus 18 Ländern für eine Beteiligung am Projekt ausgewählt. Die Universität Wien ist als einzige österreichische Universität in das Projekt eingebunden.


 

 

University Meets Public

University Meets Public (UMP) ist ein Kooperationsprojekt zwischen der "Wiener Volkshochschulen GmbH" und der Universität Wien. Jedes Semester finden zu einem bestimmten Themenschwerpunkt Vorträge und Kurse statt, die von Universitäts-Vortragenden gehalten werden.Die Universität Wien leistet mit dieser Initiative einen Beitrag zur Umsetzung des Konzepts des "Lebenslangen Lernens"und bietet der interessierten Bevölkerung eine qualitativ hochwertige Möglichkeit, sich in den verschiedensten Themenbereichen weiterzubilden.


Discovering Diversity. Weiterbildungs-Workshops

Das Postgraduate Center der Universität Wien hat mehrstündige Weiterbildungs-Workshops zum Thema „Discovering Diversity“ angeboten. In diesen Workshops stand die Auseinandersetzung mit kultureller Heterogenität im jeweiligen beruflichen Zusammenhang im Vordergrund (z.B. bei JuristInnen, im Gesundheitsbereich, etc.). Die Workshops zielten auf die Bearbeitung von eigenen "Kritischen Erlebnissen" der Teilnehmenden, die im Workshop bearbeitet und analysiert werden sollten, mit dem Ziel über die Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten die eigenen Konfliktmanagementkompetenzen zu stärken.