Inhalte und Ziele

AuslandslektorInnen, die im Rahmen des vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft geförderten OeAD-Lektoratsprogramms im europäischen und internationalen Ausland tätig sind, leisten durch einen meist mehrjährigen Aufenthalt im Ausland einen wichtigen Beitrag zur österreichischen Kultur- und Wissenschaftsvermittlung. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wurde an der Universität Wien eine maßgeschneiderte, berufsbegleitende Weiterbildung konzipiert, die den LektorInnen eine Kompetenzerweiterung zu  Beginn, während  und insbesondere auch in Hinblick auf ihre vielfältigen Tätigkeitsbereiche nach Abschluss der Lektoratszeit ermöglicht.

Shortfacts

Abschluss
Zertifikat
Umfang
20 ECTS
Studienplätze
30
Sprache
Deutsch
Bewerbungsfrist
Teilnahme nur nach Aufnahme in das OeAD-Lektoratsprogramm möglich.
Start
jährlich im Juli
E-Mail

Qualifikationsprofil

Die TeilnehmerInnen erwerben umfassende Kenntnisse im Bereich der Methodenkompetenz und Unterrichtsdidaktik und lernen, geeignete Konzepte zur Vermittlung von sprach- und kulturwissenschaftlichen wie auch landeskundlichen Lehrinhalten zu erstellen und umzusetzen. Das Methodenrepertoire beinhaltet auch den Einsatz von digitalen Medien (eLearning und ePortfolio). Nach Abschluss des Zertifikatskurses haben die TeilnehmerInnen umfassende Kenntnisse im Bereich der interkulturellen Kommunikation und im Konfliktmanagement erworben, können interkulturelle Gruppen steuern und die Integration in heterogenen Gruppen fördern. Im Laufe der Weiterbildung erweitern die TeilnehmerInnen ihre Kompetenzen zur selbstständigen Planung, Durchführung und Evaluierung von fachdidaktischen Projekten oder Kulturinitiativen und erwerben die notwendigen Qualifikationen für die vielfältigen beruflichen Arbeitsfelder (an Universitäten, in Kulturinstitutionen, NGOs, Sprachinstituten etc.) nach der Lektoratszeit.


Zielgruppe

Zielgruppe des Zertifikatskurses sind ausschließlich LektorInnen, die in das OeAD-Lektoratsprogramm aufgenommen wurden. Es handelt sich um eine heterogene Zielgruppe, zu der sowohl GermanistInnen, AbsolventInnen anderer Philologien, als auch Literatur- und KulturwissenschaftlerInnen zählen. Die LektorInnen sind an Universitäten, großteils Germanistische Institute, im Ausland tätig. Sie arbeiten dort im Bereich der Sprach-, Literatur- und Kulturvermittlung. Darüber hinaus sind sie an Kulturforen, Österreichbibliotheken u.a.m. tätig.


Modulplan

MODUL 1: DIDAKTISCHE UND KULTURWISSENSCHAFTLICHE GRUNDLAGEN
Zeitpunkt: vor dem Lektorat
Umfang: 7 ECTS

MODUL 2: METHODEN, PROJEKTMANAGEMENT UND INTERNATIONALE KULTURARBEIT
Zeitpunkt: während des Lektorats
Umfang: 10 ECTS

MODUL 3: KARRIEREPOTENTIALE, WISSENSCHAFTLICHE UND BERUFLICHE ENTWICKLUNGSKONZEPTE
Zeitpunkt: gegen Ende des Lektorats
Umfang: 3 ECTS

Der Zertifikatskurs wird eLearning-gestützt durchgeführt, die Präsenzphasen vor, während und gegen Ende des Lektorats finden jeweils im Juli in Wien/Österreich statt. Zwischen den Modulen arbeiten die LektorInnen an ihren internationalen Gastinstitutionen. Der Einsatz der Lernplattform Moodle sowie der ePortfolio Plattform Mahara soll den Austausch und die Vernetzung untereinander vereinfachen, sowie die Arbeit an gemeinsamen Projektideen unterstützen.


Kooperationspartner

Der Zertifikatskurs wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Österreichischen Austauschdienst GmbH (OeAD) durchgeführt.