Mit der Veranstaltungsreihe "uniMind – University Extension" will die Universität Wien dazu beitragen, Österreich zu einer noch fortschrittlicheren Wissensgesellschaft mit nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung, mehr und besseren Arbeitsplätzen und noch stärkerem sozialem Zusammenhalt zu entwickeln. Wir möchten Unternehmen anregen in den Dialog mit Universitäten zu treten und sich über aktuelle Fragen aus Wissenschaft und Praxis auszutauschen.

Im Rahmen von uniMind finden zahlreiche Aktivitäten statt, zu denen Personen aus Unternehmen, öffentlichen Institutionen sowie Interessensvertretungen, WissenschaftlerInnen und fortgeschrittene Studierende herzlich eingeladen sind.

 Aktuelles

uniMind Workshop

Am 13. Juni 2017 findet der uniMind Workshop "Die Stadt ist kein Museum: Über Veränderungen des städtischen Lebens und deren Gestaltungs(un)möglichkeiten" statt, geleitet von Dr. Yvonne Franz (Institut für Geographie und Regionalforschung) und DI Florian Brand (GB*7/8/16).

Zeit: Dienstag, 13. Juni 2017, 15.30–19.30 Uhr
Ort: Alte Kapelle am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 2.8, 1090 Wien

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Hier geht's zur Anmeldung: Anmeldelink

uniMind Workshop

Am 11. Mai 2017 fand der uniMind Workshop "Kunden- und Mitarbeiterverhalten ändern - Eine verhaltensökonomische Perspektive" statt, geleitet von den Experten Univ.-Prof. Dr. Jean-Robert Tyran und Mag. Gerhard Fehr. Einen ausführlichen Beitrag über den Workshop sowie die Vortragsunterlagen finden Sie im Fotonachbericht.

uniMind Lecture

Am 25. April 2017 fand die dritte und damit letzte Lecture des aktuellen Projektjahres in der Wirtschaftskammer Wien statt. Univ.-Prof. Dr. Jörg Flecker sprach über die "Digitalisierung der Arbeit". Weitere Informationen und die Vortragsunterlagen finden Sie im Fotonachbericht.

uniMind Lecture

Am 7. März 2017 fand die zweite uniMind Lecture des aktuellen Projektjahres statt. Hermann Schichl vom Insitut für Mathematik der Universität Wien gewährte Einblicke in seine Forschunsgtätigkeiten im Bereich der "Globalen Optimierung". Detaillierte Informationen sowie die Vortragsunterlagen finden Sie im Fotonachbericht.

uniMind Lecture

Am 25. Jänner 2017 startete das uniMind Jahr 2016/17 mit der Lecture von Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand und Dr. Jürgen Schneider zum Thema "Wie können wir den Wachstumszwang überwinden? Wirtschaften in einer begrenzten Welt". Weitere Details und die Vortragsunterlagen finden Sie im Fotonachbericht.

Buchneuerscheinung

Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Motschnig hat gemeinsam mit David Rybak, beides Lehrende und Teilnehmende bei uniMind, ein neues Buch mit dem Titel "Transforming Communication in Leadership and Teamwork" im Springer Verlag herausgegeben. Weitere Infos und Bestellmöglichkeit: www.springer.com/gp/book/9783319454856

uniMind|Publikation

In der Reihe "University-Society-Industry" erschien der fünfte Band zum Thema "Gesellschaft im Wandel" (herausgegeben von Nino Tomaschek und Judith Fritz). Details und Bestellmöglichkeiten

Jahresveranstaltung

"uniMind|Jahresveranstaltung" zum Thema "Gesellschaft im Wandel" mit Keynote Speech von Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, am 20. September 2016. Hier geht es zum Fotonachbericht

uniMind

"Die Universität Wien nimmt in Österreich eine wichtige soziale Verantwortung wahr und ist bestrebt das gewonnene Wissen in die Gesellschaft hinauszutragen. Durch die Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft, öffentlichen Institutionen und anderen Bildungseinrichtungen können neue Erkenntnisse generiert werden." Priv.-Doz. Dr. Nino Tomaschek, Leiter des Postgraduate Center

Auszeichnung

"University Meets Industry" wurde von der UNESCO als UN-Dekaden-Projekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Die Auszeichnung erfolgt für Projekte, die einen Beitrag zur Profilierung einer nachhaltigen Bildungsarbeit leisten und dabei alle drei Nachhaltigkeitsdimensionen – Ökonomie, Ökologie und Soziales – gemeinsam berücksichtigen.

Alle Details zur Presseaussendung

Radiokolleg

unimind auf Ö1: Ö1 stellt in der Sendereihe "Radiokolleg" das Projekt "University Meets Industry" als gelungenes Beispiel offener Lehrformate vor: der Radiobeitrag zum Nachhören