Ihr Universitätslehrgang mit Masterabschluss zum Thema Alter(n) in Wien!

Gerontologie ist die Wissenschaft, die sich mit den vielfältigen Komponenten des Themenbereichs Alter(n) auseinandersetzt und unter anderem soziologische, psychologische, ökonomische und sportwissenschaftliche Aspekte vereint. Das „Alter“ wird zunehmend differenziert betrachtet und bietet ExpertInnen die Chance, innovativ und gestalterisch tätig zu sein.

Es stehen den Menschen heutzutage nach der Pensionierung rund 20 weitere Lebensjahre zur Verfügung. GerontologInnen sorgen dafür, dass diese Jahre gesund, aktiv sowie sozial eingebunden verbracht werden und die individuellen Bedürfnisse Berücksichtigung finden können.

Die Tätigkeit von GerontologInnen beginnt aber nicht erst mit der Pensionierung, sondern bezieht den gesamten Lebensverlauf ein.

Der Universitätslehrgang "Gerontologie und soziale Innovation" qualifiziert Sie insbesondere für Führungs- und gestalterische Aufgaben sowie zur Projektleitung in einem weiten Feld von Bereichen. Er wird in Kooperation mit der FH Campus Wien angeboten.

Mehr erfahren Wissenswertes und Interessantes finden Sie auch im unteren Teil der Seite.

Shortfacts

Abschluss
MA - Master of Arts
Dauer
4 Semester (berufsbegleitend)
Umfang
90 ECTS
Studienplätze
20
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 9.800,-
Start
jährlich im Wintersemester
E-Mail

 Aktuelles aus dem Lehrgang

News

Starttermin des nächsten Durchgangs: November 2017
Für persönliche Beratung, Auskünfte zu Inhalten und bei organisatorischen Fragen besuchen Sie einen unserer Infoabende oder wenden Sie sich jederzeit an den Program Manager.

Stipendium verfügbar!

Infoabende:
Mittwoch, 10. Mai 2017, 18 Uhr
Mittwoch, 21. Juni 2017, 18 Uhr

bitte um Anmeldung an ulg.gerontologie@univie.ac.at

Ort: jeweils Campus Lounge im Postgraduate Center
Spitalgasse 2, Hof 1, 1090 Wien, Tür 1.13.3
(Zugangsplan)

Ehrung

Sozialminister Alois Stöger ehrt Franz Kolland und Anton Amann
zur Presseaussendung des Sozialministeriums vom 1. Juli 2016

Mailingliste

Schicken Sie eine Nachricht mit dem Betreff "mailingliste" an ulg.gerontologie@univie.ac.at und Sie erhalten Veranstaltungstipps und Informationen rund um das Masterprogramm!

 Veranstaltungshinweise und Tipps

Artikel

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
Artikel auf orf.at vom 22.2.2017

Förderungen

Joint Programming Initiative
More Years, Better Lives

Details zur Ausschreibung

Programm benefit für AAL-Projekte
Details zu benefit

Kongress

12. gemeinsamer österreichisch-deutscher Geriatriekongress
57. Kongress der österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie

20.-22. April 2017
Ort: Universität Wien
Details

Kongress

AgingGraz 2017
Cultural Narratives, Processes and Strategies in Representations of Age and Aging
Graz, 27.-30. April 2017
Details

Messe

Karrieretage 2017
Messe für Beruf, Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich
Wien, 28. und 29. April 2017
Details

Zukunftsgespräch

"Die Grenzen des menschlichen Lebens"
im Festsaal unseres Kooperationspartners FH Campus Wien
Mittwoch, 17. Mai 2017, 16.30 Uhr
Details

Veranstaltung

Vielfalt leben - Diversität als Inspiration für die Gesundheitsförderung
19. Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz des Fonds Gesundes Österreich
St. Pölten, 14. Juni 2017
Details

 

 

Fachtagung

Alter(n) gestalten - Aussichten und Visionen
Fachtagung zum 30. Jubiläum von Pro Senectute
Dienstag, 20. Juni 2017, 10.00-16.00 Uhr
Ort: Kardinal-König-Haus
Details finden Sie auf
Pro Senectute

Berufsbild "Gerontologin/Gerontologe"

Berufsinformationscomputer
Berufslexikon
News

"Ältere ArbeitnehmerInnen sind seltener krank"
Interview mit Professor Kolland im "Standard" vom 27. August 2016

 Veranstaltungsrückblicke

Abschlussfeier Jahrgang 2015-17

Am 25. April 2017 fand für die ersten AbsolventInnen des Masterprogramms "Gerontologie und soziale Innovation" die akademische Abschlussfeier statt. Mehr

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion "Die Babyboomer werden alt - Katastrophe oder Chance?"
Die Podiumsdiskussion fand am Montag, 11. April 2016, im Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen statt. Hier geht's zum Fotonachbericht