Podiumsdiskussion

"...und Ihre Blutzuckerkurve kennen wir auch" - Datenschutz im Ambient Assisted Living

Neue technische Möglichkeiten sollen den Menschen helfen, bis ins hohe Alter Ihren Alltag besser bewältigen zu können. Ob und wie die dabei anfallenden Daten verwendet werden und verwendet werden dürfen, war Gegenstand dieser interdisziplinären Veranstaltung vom 13. September 2017, die von den Universitätslehrgängen "Gerontologie und soziale Innovation" und "Informations- und Medienrecht" getragen wurde.

zum Nachbericht
Termine

Wir laden alle Interessierten ein, sich direkt beim Program Management (Kontakt siehe rechts) über den Universitätslehrgang "Gerontologie und soziale Innovation" zu informieren.

Bewerbungsschluss für das Stipendium: 30. Juni 2017
Frist für die Kategorie "Professionalisierung" bis 15. September 2017 verlängert.

Bewerbungsschluss für den Lehrgang: 15. September 2017 (wie bewerben)
Start des Lehrgangs: November 2017

Förderung - Informationsveranstaltung

Die Joint Programming Initiative More Years, Better Lives hat ihre dritte Ausschreibung verlautbart.

Forschungsprojekte zum Thema Ageing and Place in a digitising world sind zur Einreichung eingeladen. Die österreichische Teilnahme erfolgt durch eine Kooperation und gemeinsame Finanzierung von BMWFW und BMVIT. Ziel der Ausschreibung ist es, die Communities der europäischen Initiativen JPI More Years, Better Lives und Active and Assisted Living AAL zusammenzubringen.  

Informationsveranstaltung
14. Februar 2017, 14.00-16.00 Uhr
BMWFW, Freyung 1, Festsaal (3. Stk.)

Programm

Matthias Reiter-Pázmándy, BMWFW und Kerstin Zimmermann, BMVIT – Allgemeine Informationen über die Ausschreibung

Michalis Tzatzanis, FFG – Nationaler Einreichprozess und Förderkriterien

Matthias Till, Statistik Austria – Erfahrungen eines Projektpartners aus einem JPI MYBL-Call bei Projektpartnersuche, Einreichung und Abwicklung

Peter Leitner, SYNYO – Erfahrungen eines Projektpartners aus einer AAL-Ausschreibung bei Projektpartnersuche, Einreichung und Abwicklung aus Sicht eines KMU

Danach Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit bisherigen Projektteilnehmern und zum Match-Making mit potentiellen österreichischen Projektteilnehmern. Bitte bringen Sie dafür Ihre Projektideen oder Projektskizzen mit.

Anmeldung bis 10. Februar an silvia.kraml@bmwfw.gv.at.  

Ausschreibung

Deadline für Proposals ist der 3. April 2017. Die Ausschreibung wird von der FFG abgewickelt. Projekte müssen daher zusätzlich über die FFG-Plattform eCall national eingereicht werden mit der einen Tag später stattfindenden Deadline am 4. April 2017.

Ziel der JPI MYBL ist die Koordination nationaler, europäischer und internationaler Forschungsaktivitäten und -programme, die sich mit der gesellschaftlichen Herausforderung des Demografischen Wandels befassen.

Insgesamt über 5 Millionen Euro Forschungsgelder werden bei dieser Ausschreibung aus 9 Ländern (Österreich, Belgien, Finnland, Deutschland, Italien, Kanada, Niederlande, Schweden, Spanien) zur Verfügung stehen. Für die Teilnahme österreichischer Projektpartner stehen 400.000 Euro zur Verfügung. Pro Antrag müssen mindestens drei Projektpartner aus drei teilnehmenden Ländern einreichen.

Informationen zum Call finden Sie hier: www.jp-demographic.eu/calls/third-call/

Lehrgangsleiter im Profil

Der Wissenschaftliche Leiter des neuen Universitätslehrgangs "Gerontologie und soziale Innovation" Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Kolland des Instituts für Soziologie der Universität Wien ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Altersforschung und Gerontologie mit Schwerpunkt auf der Sozialgerontologie.

Zahlreiche Projekte in der Altersforschung wurden unter seiner Leitung durchgeführt. Ein Beispiel ist das Projekt Modulare Informations- und Kollaborationsplattform zur Unterstu?tzung des selbstbestimmten Lebens älterer Menschen (SMARTCAREBASE) (2013). Weitere aktuelle Projekte können unter diesem link nachgelesen werden.

Auf Seite der Publikationen hat Professor Kolland zuletzt folgendes Werk mitgestaltet:
Baumgartner, K., Kolland, F. & Wanka, A. (2013): Altern im ländlichen Raum. Entwicklungsmöglichkeiten und Teilhabepotentiale. Stuttgart: Kohlhammer

Lesen Sie das Interview 3 Fragen mit Professor Kolland über den Lehrgang "Gerontologie und soziale Innovation", das im Magazin univie, Ausgabe 1/2014 erschienen ist.