Inhalte und Ziele

Mit der Einrichtung dieses Universitätslehrganges stellt die Universität Wien ein wissenschaftlich fundiertes, berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für Lehrerinnen und Lehrer zur Psychagogin bzw. zum Psychagogen bereit, in dessen Zentrum die Arbeit im Bereich der schulischen Integration von Kindern und Jugendlichen mit emotionalen und sozialen Problemen steht. Die TeilnehmerInnen sollen auf Basis theoriegeleiteter Analysen von entsprechenden Problemsituationen sowie durch die wissenschaftlich fundierte Entwicklung von Praxiskonzepten, vor allem für drei Tätigkeitsfelder vorbereitet werden:

  • Gestaltung des Unterrichts in speziellen Beschulungsformen (wie Klein-, Integrations- oder Förderklassen);
  • Bereitstellung des Angebotes von kontinuierlicher Einzelfallbetreuung für besonders belastete SchülerInnen (inkl. Beratung von LehrerInnen und Eltern) und
  • Bereitstellung von mobiler Beratung und Krisenintervention für schulbezogene Systeme.

Der Universitätslehrgang wird in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien und der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Wien/Krems durchgeführt.


Modulübersicht

Die Module des Universitätslehrgangs sind vier Themenbereichen zugeordnet: 

  • Beobachten, Verstehen und Reflektieren von psychagogisch relevanten Interaktionen und Prozessen

    In den Lehrveranstaltungen dieser Modulgruppe werden Wissensinhalte sowie Kompetenzen von psychagogischer Relevant in engster Auseinandersetzung mit der Reflexion schulpraktischer Erfahrungen entwickelt. In diesem Zusammenhang wird der professionellen Beobachtung, Dokumentation, Analyse und Bearbeitung schulischer Erfahrungen und schulischer Praxis besonderer Raum zugemessen.
  • Entwicklungstheorie und Praxisreflexion

    In den Lehrveranstaltungen dieser Modulgruppe werden Wissensinhalte sowie Kompetenzen vermittelt, welche die Entwicklung von psychischen Strukturen im Lebenslauf behandelt.
  • Psychagogische Arbeitsfelder im Kontext von Schule unter Berücksichtigung der Zusammenarbeit mit verschiedenen Berufsgruppen

    In den Lehrveranstaltungen dieser Modulgruppe werden unter besonderer Bezugnahme auf ausgearbeitete Theorien und Praxiskonzepte sowie unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Entwicklungen Wissensinhalte sowie Kompetenzen vermittelt, welche in spezieller Weise für die psychagogische Tätigkeit im Kontext von Schule von Relevanz sind. Besondere Beachtung wird dabei den Bereichen "Krisenintervention und mobile Beratung", "Arbeit in der Schulklasse (inkl. Kleinklasse)" und "Kontinuierliche Einzelfallbetreuung" sowie dem Umstand geschenkt, dass es im Rahmen der psychagogischen Arbeit im Kontext von Schule der besonders engen Kooperation mit verschiedenen Institutionen und Berufsgruppen des Bildungs- und Sozialsystems bedarf.
  • Wissenschaftliches Arbeiten

    In den Lehrveranstaltungen dieser Modulgruppe werden Kenntnisse und Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt, welche die theoriegeleitete Reflexion schulischer Erfahrungen und schulischer Praxis fördern, die methodisch reflektierte Erforschung schulpädagogischer Fragestellungen ermöglichen und zur Ausarbeitung von Texten führen, in denen der Stand von Forschung sowie Ergebnisse eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit unter Berücksichtigung gängiger Kriterien bildungswissenschaftlicher Veröffentlichungspraxis dargestellt werden.

 

Das erste Semester, das Begleitseminar zur Abfassung der Masterarbeit und die Abschlussprüfung finden im rahmen des Universitätslehrgangs statt. Die anderen Lehrveranstaltungen des 2.-6. Semesters werden im Rahmen des Hochschullehrgangs angeboten.

Eine detaillierte Modulübersicht finden Sie hier: Modulübersicht