Berufsrechtliche Rahmenbedingungen

Auf Grundlage der Schreiben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten vom 11. Juni 1997 und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit vom 23. Juli 2002 ist ein Gewerbeschein nicht erforderlich, da die Tätigkeit nach ausdrücklicher Äußerung der obersten zuständigen Behörde auch freiberuflich erfolgen kann.

Ein freier Beruf kennzeichnet sich dadurch, dass eigenes freies Handeln die selbständige Tätigkeit bestimmt und die Berufsausübung auf eigenes Risiko und eigene Gefahr erfolgt.

Weitere Informationen dazu unter www.oevs.or.at unter "Service für Mitglieder / Berufsrecht".

Europäische Rahmenbedingungen

Auf Europäischer Ebene werden die berufsspezifischen Angelegenheiten der SupervisorInnen und Coaches von der ANSE (Association of National Organisation for Supervision in Europe) seit 1997 wahrgenommen und vertreten. (www.anse.eu)

Die Standards der Österreichischen Vereinigung für Supervision (ÖVS) (www.oevs.or.at) entsprechend den vom Europäischen Verband (ANSE) formulierten Voraussetzungen (www.anse.eu/basics/standards).

D - A - CH - Abkommen:

Zwischen den deutschsprachigen Verbänden gibt es ein spezielles Anerkennungsabkommen. Ein ÖVS Mitglied kann die Mitgliedschaft in der DGSv (Deutsche Gesellschaft für Supervision) und / oder im BSO (Berufsverband für Supervision, Organisationsberatung und Coaching) auf Wunsch automatisch ohne zusätzliche Erfordernisse erwerben.

Ethische Richtlinien

Ethische Richtlinien unterstützen die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung. Dies ist ein ständiger Prozess der Rückbesinnung, Bewertung und Abwägung von Grundsätzen, Normen, Werten, Standards und Interessen im Rahmen der Supervision. Den Mitgliedern und Organen der ÖVS soll damit eine dreifache Orientierungshilfe geboten werden:

  • für deren Identität und Selbstverständnis
  • für die entsprechende Umsetzung in der supervisorischen Arbeit sowie
  • in der Gestaltung der Vereinsaktivitäten.

Siehe dazu www.oevs.or.at unter "Service für Mitglieder / Ethische Richtlinien".