Inhalte und Fakten

Um als ArchäologIn im Spannungsfeld zwischen Archäologie, Stadtplanung, Infrastrukturplanungen und Denkmalpflege erfolgreich tätig sein zu können, sind Kenntnisse über internationale und nationale Standards und Fähigkeiten
im Projekt- und Heritagemanagement notwendig.

Ziel des Zertifikatskurses "Archäologische Denkmalpflege" ist es, die TeilnehmerInnen durch den Erwerb hoher Kompetenzen in den Bereichen

  • Internationale und nationale gesetzliche Grundlagen und Konventionen
  • Fachspezifische Richtlinien
  • Projektmanagement für archäologische Maßnahmen und Begutachterverfahren sowie
  • Heritagemanagement

auf verantwortungsvolle Tätigkeiten im Bereich der Denkmalpflege vorzubereiten, bzw. in ihrer Ausübung zu unterstützen.


Zielgruppe

Für die Teilnahme an dem Zertifikatskurs "Archäologische Denkmalpflege" sprechen wir Personen an, die ein Studium entweder in einem archäologischen Fach oder verwandten Disziplinen im Umfang von mindestens 180 ECTS erfolgreich abgeschlossen haben.

Außerdem richtet sich die postgraduale Weiterbildung an Personen, die in Büros für Raumplanung, Planungsbüros, Architekturbüros, bzw. Baufirmen oder ähnlichen Fachgebieten arbeiten und eine entsprechende abgeschlossene Ausbildung in den jeweiligen einschlägigen Fächern im Umfang von mindestens 180 ECTS nachweisen können.

In begründeten Ausnahmefällen können auch Personen aufgenommen werden, die erstens mindestens Maturaniveau besitzen und zweitens eine einschlägige fünfjährige Berufspraxis nachweisen können.