Die Kosten der fachspezifischen Ausbildung

Die Gesamtkosten des psychotherapeutischen Fachspezifikums setzen sich zusammen aus dem Theoriestrang, der mittels Lehrgangsgebühren finanziert wird, und dem praktischen Teil der Ausbildung.
Daraus ergeben sich folgende Kosten:

  • Aufnahmeverfahren: ca. € 200.-
  • Theoriestrang (ohne Work Discussion): € 11.850.-
  • Work Discussion: € 2.040.-
  • Praktischer Ausbildungsteil:
    Lehranalyse: ca. € 24.500.- (Richtwert: € 70.- pro Std.)
    Kontrollanalyse einzeln: ca. € 4.200.- (Richtwert: € 70.- pro Std.)
    Kontrollanalyse Gruppe: ca. € 900.- (Richtwert: € 15.- pro Std.)
    Vertiefende Vorträge (empfohlen): € 0.-
  • Zwischensumme: ca. € 43.690.-
  • Einnahmen: ca. € 18.000.-

Gesamtsumme: ca. 25.690.-
(zuzüglich des Mitgliedsbeitrags in dem jeweiligen fachspezifischen Ausbildungsverein)


Zur Erläuterung:
Einige Angaben sind mit "cirka" versehen. Dies bedeutet, dass es hier kleine Unterschiede innerhalb der beiden Ausbildungsvereine oder z.B. auch je nach gewähltem Lehr- oder Kontrollanalytiker gibt. Die Gesamtkosten hängen aber auch immer von individuellen Entscheidungen ab, die Sie bezüglich der fachspezifischen Ausbildung treffen.

Der Besuch von vertiefenden Seminaren in den jeweiligen Ausbildungseinrichtungen wird empfohlen. Je nachdem, welche Veranstaltungen Sie besuchen, können diese kostenfrei oder aber auch mit Kosten verbunden sein. Da dies der individuellen Entscheidung überlassen ist, wurden in der Aufstellung keine Kosten hierfür berücksichtigt.

Abschließend ist auch zu erwähnen, dass Sie ab dem 4. Semester den Status "in Ausbildung unter Supervision" erlangen können und damit berechtigt sind, eigenständige psychotherapeutische Tätigkeit unter Supervision auszuüben. Durch diese Tätigkeiten erwirtschaften Sie bereits erste Einnahmen, die wir in der Aufstellung mit einem Richtwert von € 30.- bei insgesamt 600 Stunden praktischer Tätigkeit unter Supervision angenommen haben.