Allgemeine Anrechnungsrichtlinien

Die Anrechnungen von Berufsausbildungen oder Studieninhalten erfolgen gemäß den Anrechnungsrichtlinien des BMG. Für folgende Ausbildungen liegen Anrechnungsrichtlinien vor:

  • Pädagogik
  • Psychologie
  • ErzieherInnenausbildung
  • Kindergartenpädagogik
  • Sonderkindergartenpädagogik
  • Krankenpflegefachdienst
  • Psychiatrische Krankenpflege
  • Medizin
  • Akademien für Sozialarbeit
  • Lehrgang für Musiktherapie
  • Kurzstudium Musiktherapie
  • Ehe- u. Familienberatung
  • Ergotherapie
  • Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen
  • Physiotherapie
  • Fachhochschul - Studiengänge Sozialarbeit / Soziale Arbeit

Für die oben genannten Ausbildungen liegen vom BMG definierte Vorgaben über die jeweils anzurechnenden Inhalte/Module vor. Sie gelten ausschließlich für abgeschlossene Ausbildungen.

Für die Anrechnung sind alle anzurechnenden Zeugnisse, auch Diplomprüfungszeugnisse, in Original (zur Ansicht) und Kopie erforderlich.


Anrechnungsvorgang

Bitte beachten Sie: Mögliche Anrechnungen klären wir erst nach erfolgter Anmeldung zum Lehrgang.

Ab 01.07.2017 gilt ein neues Prozedere für Anrechnungen - sowohl für bestehende TeilnehmerInnen, als auch für neue. Alle Informationen zu Anrechenbarkeit und dem Anrechnungsvorgang entnehmen Sie unserem aktuellen Informationsblatt für Anrechnungen. Bitte verwenden Sie folgendes Formular, um Anrechnungen zu beantragen.


Anrechnung der praktischer Inhalte

Ebenso ist es möglich, sich praktische Inhalte (Selbsterfahrung, Praktikum und Supervision) anzurechnen. Beachten Sie hierzu bitte unseren Vorgaben.