Unsere TeilnehmerInnen

Hier möchten wir unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Wort kommen lassen und haben gefragt, wie sie ihre Ausbildungszeit bei uns erlebt haben.

Mag. Elisabeth Einfalt

"Da ich die Universität Wien als Ausbildungsstätte sehr schätze und ein schulenunabhängiges Propädeutikum gesucht habe, habe ich mich für den HoPP entschieden. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl, denn ich fühle mich gut betreut und die Vortragenden sind äußerst kompetent. Außerdem kommt mir das Kurssystem, bei dem man selbst entscheiden kann, welche Kurse man inskribiert, meiner Zeitplanung sehr entgegen."

Absolventin: WS 2015/16


Jakob Fekete

"Ich erlebe, neben der Fachkompetenz der Vortragenden, vor allem das Vorwissen der TeilnehmerInnen als große Bereicherung in den Seminaren. Es entstehen immer wieder spannende Diskussionen innerhalb der Gruppe, mit Inputs aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern. In Kombination mit Selbsterfahrung, Praktikum und Supervision kann man diese Ausbildung durchaus als prägend bezeichnen - im positiven Sinne."

Absolvent: SS 2013


Mag. Regina Haberl

"Die Zeit am Hopp ist für mich sehr schnell und kurzweilig vergangen, nicht zuletzt weil die Kurse durchwegs nicht nur sehr kompetent und professionell sondern auch interessant und abwechslungsreich geleitet wurden. Als eine besondere Stärke sehe ich die intensive Vernetzung am Institut, insbesondere der TeilnehmerInnen. Durch die vielen Erfahrungswerte und Anregungen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern kann jeder profitieren."

 Absolventin: SS 2013


Anton J. Helmreich

"Wenn man wie Ich über zwanzig Jahre in verschiedenen interessanten Bereichen im Berufsleben steht, hat man schon einige Aus-, Weiter- und Fortbildungen hinter sich. Um so beeindruckender war für mich die Erfahrung im HoPP. Lehrende aus den verschiedensten Bereichen, die nicht nur durch ihre jeweilige Berufserfahrung Top-Experten in Ihren Bereichen sind, sondern auch über die Fähigkeit verfügen, die Inhalte auf sehr spannende, berührende und auf jeden Fall nachhaltige Art zu vermitteln, machen die Ausbildung zu einem Erlebnis. Der Austausch mit StudienkollegInnen aus den unterschiedlichsten Arbeits- und Lebensbereichen mit den unterschiedlichsten Erfahrungen bereichert die Ausbildung zusätzlich sehr. Kurz gesagt: ich habe jede einzelne Stunde genossen."


Mag. (FH) Florian Koschitz

"In meiner Ausbildung am HoPP schätzte ich besonders die Qualität und inhaltliche Ausgewogenheit der Vorträge und Vortragenden. Dem zu erwartenden Niveau eines Universitätslehrgangs gerecht werdend legen die Vortragenden darauf Wert, die psychotherapeutischen Schulenrichtungen gleichwertig zu behandeln. Ich habe den Eindruck, dass es gut gelingt, Inhalte aus Theorie und Praxis in passender Form und Vernetzung zu vermitteln. In dieser Ausbildung kann man einen verhältnismäßig ausgewogenen Einblick in die therapeutischen Richtungen gewinnen und weitere relevante Kompetenzen erwerben. Darüber hinaus zählt das HoPP eine Vielzahl zurecht renommierter Vortragender zu seinen ReferentInnen.

Kritisch zu betrachten ist die beschränkte Kapazität verfügbarer Kurse, die sich auch bei bestem Bemühen der Program Manager durchaus auf die Ausbildungsdauer auswirken kann. Weiters ist die strikte Handhabung der Anwesenheitspflicht in diesem berufsbegleitenden Ausbildungsangebot nicht immer leicht mit beruflichen Verpflichtungen vereinbar.

Die Vielfalt professioneller und persönlicher Hintergründe von ReferentInnen und KollegInnen empfand ich als gleichermaßen anregend und bereichernd."

Absolvent: SS 2014


Mag. Claudia Kotzian

"Die Ausbildung am HoPP ist sehr spannend und abwechslungsreich. Die Vortragenden sind sehr kompetent und durch die Kombination von Theorie und Einblicken in die praktische Arbeit (z.B. durch Patientenkontakte) nehme ich viel an neuem Wissen und neuen Erfahrungen mit. Zusätzlich finde ich den Austausch mit den anderen Teilnehmern sehr anregend, da diese aus unterschiedlichen Bereichen kommen. Besonders vorteilhaft ist für mich die Möglichkeit den Lehrgang flexibel zu gestalten, und dadurch Familie, Beruf und Ausbildung gut vereinbaren zu können. Ich würde mich wieder fürs HoPP entscheiden."

Absolventin: WS 2015/16