Module

Der gesamte Arbeitsaufwand für den Universitätslehrgang Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien (MA) umfasst 120 ECTS-Punkte. Der Lehrgang ist berufsbegleitend in einer vorgesehenen Studiendauer von 6 Semestern zu absolvieren.

Modul 1: Einführung in die Lateinamerika-Studien

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalte und Ziele

Nach Absolvierung des Moduls besitzen die Studierenden wissenschaftliche Basiskompetenzen im Bereich der Lateinamerika-Studien. Die Studierenden verfügen über Grundlagenwissen zu verschiedenen disziplinären Ausrichtungen der Lateinamerika-Studien (unter besonderer Berücksichtigung sozial-, kultur-, wirtschafts- und naturwissenschaftlicher Perspektiven). Sie haben Kenntnisse über ausgewählte Forschungsfelder, empirische Fallbeispiele und theoretische Zugänge der jeweiligen Fachbereiche. Die Studierenden haben sich einen Überblick über einschlägige, aktuelle disziplinäre sowie interdisziplinäre Debatten erarbeitet und können sich ausgewählter Methoden einer praxisorientierten Lateinamerikaforschung (Methoden und Techniken der Datenerhebung, -auswertung und -analyse) bedienen. Durch Selbststudium (mittels Portfolio) haben sich die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer aktuelle einführende Literatur zu Lateinamerika-relevanten Diskursen erarbeitet. Durch den Besuch gruppendynamisch gestalteter Treffen sind die Studierenden in der Lage, aktuelle Probleme Lateinamerikas in einem pluridisziplinären Rahmen zu erfassen und entsprechende wissenschaftliche Zugänge zu diskutieren und zu bearbeiten.

Lehrveranstaltungen

  • Vorlesung "Einführung in die Lateinamerika-Studien", npi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Methodenseminar "Einführung in die Lateinamerika-Studien", pi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Integrativseminar "Lateinamerikanistik", pi, 2 ECTS, 2 SSt.
  • Seminar "Zentrale Texte der Lateinamerika-Forschung", pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Modul 2: Sprachpraktische Übungen

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Die Studierenden besitzen die für die Befassung mit wissenschaftlichen Texten notwendige Sprachkompetenz in Spanisch oder Portugiesisch. Personen mit nicht-deutscher Muttersprache sind zusätzlich in der Lage entsprechend gute Deutsch-Kenntnisse vorzuweisen. Die Studierenden sind in der Lage, wissenschaftliche Texte unterschiedlicher Fachdisziplinen im spanischen/portugiesischen/deutschen Original zu lesen und einen Fachdiskurs darüber führen zu können.

Lehrveranstaltungen

  • UE Sprachübung, pi, 8 ECTS, 4 SSt.
  • UE "Akademisches Spanisch / Portugiesisch / Deutsch", pi, 2 ECTS, 1 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 3: Politik

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Nach Abschluss dieses Moduls besitzen die Studierenden Kenntnisse über historische und jüngere politische Entwicklungen in Lateinamerika, insbesondere über staatliche und institutionelle Politik, die sie jedoch in einen breiteren Kontext von sozioökonomischen Entwicklungen und Öffentlichkeit begreifen. Die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer sind in der Lage, Fragen hinsichtlich sozialer Akteurinnen und Akteuren und politischer Konflikte, Demokratie und Öffentlichkeit sachgerecht zu thematisieren. Durch den Besuch der angebotenen prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Moduls verfügen die Studierenden über die notwendigen wissenschaftlichen Fähigkeiten, um bestimmte Forschungsfelder mittels relevanter Theorien und Methoden zu bearbeiten.

Lehrveranstaltungen

  • Vorlesung "Politik in Lateinamerika", npi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Konversatorium "Politik in Lateinamerika", pi, 1 ECTS, 1 SSt.
  • Fachseminar "Politik in Lateinamerika", pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 4: Kultur

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Die Studierenden besitzen Kenntnisse zu ausgewählten Themen der kultur- und sozialwissenschaftlichen Lateinamerika-Studien und haben die Fähigkeit, kulturelle Prozesse und Praktiken in Lateinamerika in größeren gesellschaftlichen Zusammenhängen zu verstehen und zu analysieren. Das kultur- und sozialwissenschaftliche Wissen der Studierenden zu Lateinamerika hat sich inhaltlich und methodisch erweitert und vertieft. Die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer können multi- und interdisziplinäre Perspektiven auf Diversität und Gemeinsamkeiten soziokultureller Gefüge und Praktiken in Lateinamerika benennen. Sie sind fähig, Interaktionen zwischen lokalen und globalen Strukturen und Prozessen zu beschreiben und zu analysieren, wissen über die Dynamik von Transkulturalität und/oder Hybridisierung in verschiedenen Kontexten Bescheid und sind in der Lage, Machtverhältnisse in Zusammenhang mit der kulturellen Diversität in Lateinamerika (z.B. in Bezug auf indigene oder afroamerikanische Gemeinschaften) kritisch zu beleuchten.

Lehrveranstaltungen 

  • Vorlesung "Kultur in Lateinamerika", npi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Konversatorium "Kultur in Lateinamerika", pi, 1 ECTS, 1 SSt.
  • Fachseminar "Kultur in Lateinamerika", pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 5: Wirtschaft

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Die Studierenden verfügen über ein Grundwissen zu theoretischen volkswirtschaftlichen Zugängen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Lateinamerika. Darüber hinaus haben sie vertieftes Wissen zu ausgewählten ökonomischen Phänomenen in Lateinamerika. Mit Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen in der Region im spezifischen historischen und geoökonomischen Kontext selbständig zu analysieren und zu bewerten und mit Zugängen aus anderen Disziplinen pluri- und interdisziplinär zu verknüpfen.

Lehrveranstaltungen

  • Vorlesung "Wirtschaft in Lateinamerika", npi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Konversatorium "Wirtschaft in Lateinamerika", pi, 1 ECTS, 1 SSt.
  • Fachseminar "Wirtschaft in Lateinamerika", pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 6: Natur

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Die Studierenden – insbesondere vor dem Hintergrund einer interdisziplinären Zusammensetzung der teilnehmenden Zielgruppe – besitzen Kenntnisse über die Grundlagen ökologischer und naturräumlicher Strukturen und Dynamiken Lateinamerikas. Sie begreifen Mensch-Umwelt-Beziehungen im Kontext jeweiliger gesellschaftlicher Naturverhältnisse und können daraus resultierende sozialökologische Probleme und Konfliktkonstellationen wissenschaftlich diskutieren. In diesem Sinne sind die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer in der Lage, Natur in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den historisch-kulturellen, den sozioökonomischen und den gesellschaftlich-politischen Rahmenbedingungen zu begreifen.

Lehrveranstaltungen

  • Vorlesung "Natur in Lateinamerika", npi, 4 ECTS, 2 SSt.
  • Konversatorium "Natur in Lateinamerika", pi, 1 ECTS, 1 SSt.
  • Fachseminar "Natur in Lateinamerika", pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 7: Vertiefung der Lateinamerika-Kompetenz

Teilnahmevoraussetzung

keine

Inhalt und Ziele

Die Studierenden verfügen durch den Besuch von einschlägigen Vorlesungen, Seminaren und Konferenzen über ein vertieftes Wissen der in der Einführung und in den thematischen Modulen erworbenen inhaltlichen und methodischen Kenntnisse. Sie haben die Fähigkeit, sich aktiv in den lateinamerikabezogenen Wissenschaftsdiskurs einzubringen.

Lehrveranstaltungen

Die Lehrveranstaltungen und wissenschaftliche Veranstaltungen können pi oder npi Charakter haben, insgesamt müssen 10 ECTS nachgewiesen werden.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (10 ECTS)


Modul 8: Forschungspraxis

Teilnahmevoraussetzung

erfolgreicher Abschluss von Modul 1

Inhalt und Ziele

Die Studierenden sind in der Lage, ein Forschungspraktikum (in Lateinamerika) realistisch, zeitgerecht und inhaltlich kompetent (hinsichtlich der Erkenntnis leitenden Fragestellung sowie der Methodik) vorzubereiten und zu planen. Die Studierenden besitzen die Kompetenz, ihre Forschung in Lateinamerika – im Rahmen des Forschungspraktikums – ziel- und erkenntnisorientiert umzusetzen, darüber Bericht zu erstatten, sowie die formalen, strukturellen als auch inhaltlichen Vorgaben hinsichtlich der Masterarbeit – den Regeln der Wissenschaft folgend – anzuwenden.

Lehrveranstaltungen

  • Projektseminar , pi, 5 ECTS, 2 SSt.
  • Forschungspraktikum, pi, 13 ECTS
  • Masterseminar, pi, 5 ECTS, 2 SSt.

Leistungsnachweis

Positiver Abschluss aller Lehrveranstaltungen (23 ECTS)


Masterarbeit

Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen über Lateinamerika selbständig, inhaltlich und methodisch korrekt, sowie pluri- bzw. interdisziplinär bearbeiten zu können. Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierende oder den Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist. Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Pflichtmodule zu entnehmen. Die Bearbeitung des Themas hat mittels eines pluri- bzw. interdisziplinären methodologischen Zugangs zu erfolgen. Die Masterarbeit hat einen Umfang von 20 ECTS Punkten. Die Lehrgangsleitung kann auf Antrag der Studierenden oder des Studierenden genehmigen, dass die Masterarbeit in einer Fremdsprache abgefasst wird.

Masterprüfung (Defensio)

Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen sowie die positive Beurteilung der Masterarbeit. Die Masterprüfung ist eine kommissionelle Gesamtprüfung in Form einer Defensio. Sie besteht aus der Verteidigung der Masterarbeit und der Befragung der oder des Studierenden zum inhaltlich-wissenschaftlichen Umfeld der Masterarbeit. Die Masterprüfung hat einen Umfang von 2 ECTS-Punkten.