Bewerbung und Zulassung

Der nächste Durchgang des Universitätslehrganges "Dolmetschen für Gerichte und Behörden" startet voraussichtichtlich im Herbst 2018.

Gerne können Sie sich mit einer E-Mail an ulg.dolmetschen@univie.ac.at als InteressentIn melden - dann bekommen Sie bei wichtigen Updates alle Informationen per E-Mail zugeschickt!

Bewerbungsunterlagen

Gemäß den Teilnahmevoraussetzungen sind folgende Unterlagen für eine Bewerbung notwendig:

  • Unterzeichnetes Anmeldeformular
  • Motivationsschreiben (1 Seite) - Sprachbiografie, ggf. bisherige Erfahrung im Bereich Dolmetschen und/oder Übersetzen, Gründe und Motivation für den Besuch des Universitätslehrganges
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis der Hochschulreife und ggflls. der Verleihung des akademischen Grades (ggf. beglaubigt UND in beglaubigter Übersetzung)
  • Bei fehlendem akademischen Abschluss: Nachweis über mindestens 4 Jahre Praxis in einem fachlich relevanten Bereich
  • Kopie des Reisepasses bzw. des Personalausweises

Sie können uns die Unterlagen per Post oder per E-Mail an ulg.dolmetschen@univie.ac.at zukommen lassen oder sich aber einen Termin mit uns ausmachen und Ihre Bewerbung persönlich abgeben.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Informationen zur Beglaubigung von Vorbildungen auf der Website von Student Point.

Der Universitätslehrgang wird voraussichtlich jährlich im Wintersemester starten.

Aufnahmeprüfung

Für die Aufnahme in den Universitätslehrgang ist die Absolvierung einer schriftlichen und mündlichen Prüfung im gewählten Sprachenpaar (beide Sprachen) erforderlich.

Informationen über die Aufgaben der schriftlichen Deutschprüfung finden Sie in diesem Informationsblatt. Empfehlungen zur Vorbereitung auf die schriftliche Deutschprüfung können Sie diesem Dokument entnehmen.

Sobald die nächsten Termine der Aufnahmeprüfung feststehen, werden Sie diese hier finden.

Teilnahmevoraussetzungen

Die TeilnehmerInnen verfügen zumindest über ein erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges oder gleichwertiges Studium. Zusätzliche Berufserfahrung ist von Vorteil. 

Zudem steht der Universitätslehrgang in begründeten Einzelfällen auch DolmetscherInnen ohne akademischen Abschluss (mit Hochschulreife) offen, die zumindest vier Jahre Erfahrung in translationsrelevanten Bereichen nachweisen können. 

Sprachlich müssen die BewerberInnen C1-Niveau im jeweiligen Sprachenpaar beherrschen, dies wird in einer Aufnahmeprüfung bewertet.