Pflichtmodul 2: Institutionelle Kommunikation und Translation

Lernziel ist die Einführung in die mündliche und schriftliche Textarbeit, sowie in den Diskurs ausgewählter Institutionen. Darüber hinaus erhalten die Studierenden einen Überblick über den Gang des Zivil-, Straf- und Verwaltungsverfahrens sowie über den Behördenaufbau in Österreich.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden mit Textsorten und -konventionen ausgewählter Institutionen vertraut und befähigt, das gewonnene Wissen im institutionellen und interkulturellen Kontext praktisch anzuwenden. Sie verfügen über mündliche und schriftliche (Fach)Textkompetenz und sind befähigt, über Sprachgrenzen hinweg Texte für den institutionellen Bedarf fachgerecht zu produzieren.

Lehrveranstaltung

ECTS*

VO (Vorlesung) Gerichts- und Verwaltungsorganisation

2

UE (Übung) Translationsrelevante Textproduktion (ausgewählte Fachbereiche)

4

UE (Übung) Textproduktion für institutionellen Bedarf (ausgewählte Fachbereiche)

4

 

Unterrichtssprache: Deutsch unter Berücksichtigung der gewählten Sprachen.

* 1 ECTS entspricht dem Workload (Arbeitsaufwand) von 25 Echtstunden.

 

Lehrveranstaltungstypen:

VO - Vorlesung (nicht prüfungsimmanent)
UE - Übung (prüfungsimmanent)