Pflichtmodul 5: sprachenpaarspezifisches Dolmetschtraining

Lernziel ist der Erwerb von fachlichen und metafachlichen Kompetenzen in bidirektionalem Dolmetschen. Die Übungen umfassen alle Formen des Konsekutiv- und Simultandolmetschens unter Verwendung neuer Techniken und Medien. Die den Übungen zugrundeliegenden Fachbereiche und Settings umfassen Anhörungen, Vernehmungen, Verhandlungen sowie andere relevante Settings, wie z.B. Diagnose- und Therapiegespräche. 

Die Studierenden verfügen über kommunikative, soziale und translatorische Kompetenzen und sind befähigt, diese durch analytische Reflexion und institutionelles Wissen situationsadäquat anzuwenden.

Lehrveranstaltung

ECTS*

UE (Übung) Dolmetschen im Asylverfahren 2

4

UE (Übung) Dolmetschen im polizeilichen und gerichtlichen Verfahren 2

4

UE (Übung) Dolmetschen im Gesundheits- und Bildungswesen 2

2

Unterrichtssprache: Gewähltes Sprachenpaar

* 1 ECTS entspricht dem Workload (Arbeitsaufwand) von 25 Echtstunden.

Lehrveranstaltungstypen:

VO - Vorlesung (nicht prüfungsimmanent)
UE - Übung (prüfungsimmanent)