Modul 3: Technikgestütztes Dolmetschen und neue Medien 1


Workload in Std

100

ECTS

4

Unterrichtseinheiten

30 (Präsenz +virtual classroom)

Typ

Prüfungsimmanent

Prüfungsleistung

Positiver Abschluss der Lehrveranstaltungen (4 ECTS)

Kompetenzen

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls sind die TeilnehmerInnen mit allen relevanten Techniktools, die in der modernen vermittelten Kommunikation verwendet werden, vertraut und können diese beim Dolmetscheinsatz einsetzen.

Inhalte und Themenschwerpunkte

Das Modul führt in die technischen Tools und neue Medien ein, die heute beim Dolmetschen in öffentlichen Einrichtungen zum Einsatz kommen (können). Dazu gehören vor allem:

  • Videokonferenzdolmetschen
  • Remote Interpreting
  • Telefondolmetschen
  • Skypedolmetschen
  • Flüsterkoffer
  • Digitale Notizgeräte

In den vertiefenden Teledolmetschübungen wird anhand von Beispielszenarien aus der Praxis der Umgang mit der Technik im Simultanmodus, Konsekutivmodus und in der Hybridform SimKons trainiert. Dabei werden die settingspezifischen Besonderheiten der veränderten Kommunikationssituation behandelt, insbesondere die veränderten

  • Gesprächskoordinationsstrategien
  • Wiedergabestrategien
  • Situationsverhalten und
  • Rollenanforderungen

Die laufende Reflexion und Erprobung neuer Möglichkeiten sollen die Gefahr, dass durch räumliche Trennung der handelnden Personen die Qualität der Kommunikation und der Translation leidet, minimiert werden. Die Kooperation mit einem Technik-Anbieter ermöglicht die Einrichtung praxisgleicher Settings.