Module und Lehrplan

Der Universitätslehrgang "Familienunternehmen und Vermögensplanung" gliedert sich in 7 Pflichtmodule (insgesamt 50 ECTS-Punkte), einer Masterthesis (9 ECTS-Punkte) und einer Masterprüfung (1 ECTS-Punkt).


Pflichtmodule:

  • Modul 1: Vermögensplanung in der aufrechten Partnerschaft (7 ECTS)
  • Modul 2: Vermögensauseinandersetzung in der gescheiterten Partnerschaft (4 ECTS)
  • Modul 3: Vermögensübertragung unter Lebenden (11 ECTS)
  • Modul 4: Vermögensübertragung von Todes wegen (10 ECTS)
  • Modul 5: Gestaltungsmöglichkeiten mit Stiftungen und Trusts (8 ECTS)
  • Modul 6: Vertiefendes Wirtschaftsrecht (4 ECTS aus 8 ECTS)
  • Modul 7 (mit Masterthesis-Seminar): Konfliktmanagement und Kommunikation (6 ECTS)
  • Prüfungen sämtlicher Module

     

     

    Lehrplan - Termine

    /

    Modul 1 - Vermögensplanung in der aufrechten Partnerschaft (7 ECTS)
    Modul 2 - Vermögensauseinandersetzung in der gescheiterten Partnerschaft (4 ECTS)
    Modul 3 - Vermögensübertragung unter Lebenden (11 ECTS)
    Modul 4 - Vermögensübertragung von Todes wegen (10 ECTS)
    Modul 5 - Gestaltungsmöglichkeiten mit Stiftungen und Trusts (8 ECTS)
    Modul 6 - Vertiefendes Wirtschaftsrecht (4 ECTS aus 8 ECTS)
    Modul 7 - Vermögensplanung in der aufrechten Partnerschaft (6 ECTS)
    Prüfungen