Ablauf Modul 1 - Kunstrecht Basics

Zeit: 24. - 26. März 2017
Ort: Kunsthistorisches Museum Wien, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Freitag, 24. März, 17.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums
Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt, wissenschaftliche Leiterin des Forum Kunstrecht, Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. Artur Rosenauer, Universität Wien, "Rembrandts Darbringung in Dunkler Manier"

Anschließender Empfang.
Diese Veranstaltung findet als Cercle Kunst&Recht in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft Kunst&Recht statt.

Samstag, 25. März, 10.00-13.00 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt, Universität Wien, "Kunstrecht-Kulturgüterschutz-Denkmalschutz"
Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Siehr, LL.M., Max-Planck- Institut Hamburg, "Kunstprivatrecht"
Prof. Dr. Matthias Weller, Universität Wiesbaden, "Kunstverfahrensrecht"

Samstag, 25. März, 15.00-18.00 Uhr
Dr. Ernst Ploil, RA, Wien, "Recht des Kunsthandels"
Dr. Petra Eibel, Leiterin der UNIQA Kunstversicherung Wien, "Kunstversicherungsrecht"
Prof. Dr. Christian Kohler, Universität Saarbrücken, "Kunstkollisionsrecht"

Im Anschluss Besuch im Atelier Gerhard Gutruf.

Sonntag, 26. März, 10.00-13.00 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Richard Potz, Universität Wien, "Kulturrecht"
Prof. Dr. Michel Walter, RA, Wien, "Urheberrecht"
Hofrat Dr. Karl Schütz, KHM Wien, "Kunst- und Kennerschaft"

Im Anschluss Führung durch das Kunsthistorische Museum mit Hofrat Dr. Karl Schütz.


Ablauf Modul 2 - Die Kunstfälschung

Zeit: 28. – 30. April 2017
Ort: Freitag: Aula am Campus, Altes AKH, Campus der Universität Wien
Samstag & Sonntag: Alte Kapelle, Campus der Universität Wien, Altes AKH,  Spitalgasse 2, Hof 1, 1090 Wien

Freitag, 28. April, 17.00 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schütze, Universität Wien, Versionen-Kopien-Fälschungen. Zur kunsthistorischen Terminologie und ihren historischen Perspektiven

Anschließender Empfang.

Diese Veranstaltung findet als Cercle Kunst&Recht in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft Kunst&Recht statt.

Samstag, 29. April, 10.00-13.00 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Michel Walter, RA, Universität Wien, Original und Fälschung
Dr. Marc Weber, LL.M., RA, Zürich, Die Kunstfälschung in der internationalen Rechtsanwaltspraxis

Gemeinsames Mittagessen am Campus der Universität Wien

Samstag, 29. April, 15.00-18.00 Uhr

Dr. Nicolai Kemle, RA, IFKUR Heidelberg, Die Kunstfälschung im Gerichtsprozess
Prof. Dr. Henry Keazor, Universität Heidelberg, Der Fall Beltracchi aus kunsthistorischer Sicht
Dr. Ernst Ploil, Wien, Die Haftung des Kunstexperten

Sonntag, 30. April, 10.00-13.00 Uhr

Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Siehr, LL.M., Max-Planck- Institut Hamburg, Kunstfälschung aus privatrechtlicher Sicht
Dr. Franz Smola, Leopold Museum, Catalogue Raisonné

Im Anschluss Führung durch das Leopold Museum mit Dr. Franz Smola.


Ablauf Modul 3 - Restitution und Provenienzforschung

Zeit: 19. - 21. Mai 2017
Ort: Freitag: Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien
Samstag & Sonntag: Clubräume neben dem Restaurant Hebenstreit, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Freitag, 19. Mai, 17.00 Uhr
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erik Jayme, LL.M., Universität Heidelberg,
Provenienz und Restitution: Lodovico Carracci in New York

Anschließender Empfang.
Diese Veranstaltung findet als Cercle Kunst&Recht in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft Kunst&Recht statt.

Samstag, 20. Mai, 10.00-13.00 Uhr
Prof. Dr. Beat Schönenberger, Zivilgerichtspräsident Basel-Stadt, Universität Basel, Restitution und Rückgabe von Kulturgut
SC MMag. Benno Widmer, RA, Bundesamt für Kulturgut Bern,
Provenienz: Washington Principles
Dr. Ernst Ploil, RA, Wien, Privatrestitution

Samstag, 20. Mai, 15.00-18.00 Uhr
Dr. Sophie Engelhardt, Bundesregierung für Kultur und Medien, Berlin,
Safe Haven für Kulturgüter
MinRätin Mag. Anita Gach, MA, Bundeskriminalamt Wien,
Kulturgutkriminalität – Fälle aus der Praxis
Robert Kugler, RA, Berlin, Internationale Rechtsprechung

Sonntag, 21. Mai, 10.00-13.00 Uhr
José Angelo Estrella Faria, LL.M., Generalsekretär UNIDROIT,
Restitution im internationalen Überblick
Univ.-Prof. Dr. Franz-Stefan Meissel, Universität Wien,
Fallbeispiele zur österreichischen Praxis der Kunstrestitution
Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt, Universität Wien, Resümee - Ausblick


Ablauf Modul 4 - Kunst und Ökonomie: Schwerpunkt Museologie

Zeit: 6. – 8. Oktober 2017
Ort: Freitag:  Alte Kapelle, Campus der Universität Wien, Altes AKH, 1090 Wien
Samstag & Sonntag: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Freitag, 6. Oktober, 17.00 Uhr
Prof. Wolf-Dieter Heilmeyer, eh. Direktor der Antikensammlung Berlin, Die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit für den Schutz 'nationaler' Kulturgüter
Dr. Franz Pichorner, stv. Gen. Dir. KHM, Dir. des Archivs des KHM, Wien, Der Verkauf von Museumsgut
Dr. Dieter Bogner, Privatdoz., Kunsthistoriker und Museumsplaner, "Forum Recht“ in Karlsruhe - ein innovatorisches Museumskonzept

 

Anschließender Empfang.

Diese Veranstaltung findet als Cercle Kunst&Recht in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft Kunst&Recht statt.

Samstag, 7. Oktober, 10.00-13.00 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Theo Öhlinger, Universität Wien, Recht der Kunstmuseen aus öffentlichrechtlicher Sicht
Dr. Paul Frey, kfm. GF. KHM, Leihverkehr: Rechtsgeschäfte über Kunstwerke in der Museumspraxis

Samstag, 7. Oktober, 15.00-18.00 Uhr
Dr. Petra Eibel, Leiterin der UNIQA Kunstversicherung, Wien, Kunstversicherung: aktuelle Fälle
Univ.-Prof. Dr. Walter Summersberger, Johannes Kepler Universität Linz, Kulturgüter im Zollrech
Dr. Dietmar Schuth, Museum Blau, Schwetzingen, Wie gründe ich ein Museum?

Sonntag, 8. Oktober, 10.00-13.00 Uhr
DDr. Christoph Thun-Hohenstein, MAK Wien, Museum im Wandel der Zeit
Dr. Ernst Ploil, RA, Wien, Freies Geleit
Univ.-Prof. Dr. Walter Rechberger, Universität Wien, Der Kampf um die "Goldene Adele" (Nachtrag zum Modul 3)

Ab 14.00 Uhr Führung durch das MAK mit DDr. Christoph Thun-Hohenstein.