Partnerorganisationen

 

Forschungsgesellschaft Kunst & Recht

Die Forschungsgesellschaft wurde 2009 von Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt und Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Siehr gegründet, um den interdisziplinären Dialog an der Nahtstelle von Kunst und Recht in Wissenschaft, Lehre und Rechtsprechung zu fördern und zu vertiefen.
Die Leitprinzipien der Gesellschaft sind Schutz und Pflege von Kulturgut und alle damit einhergehenden Fragen des Denkmalschutzes, des Kulturgüterschutzes, der Restitution bis zum Urheberrecht und allgemeine Fragen von Kunst und Recht. Auch der europäischen und internationalen Dimension des Kulturgüterschutzes wird besonderes Augenmerk gewidmet.

Die Forschungsgesellschaft veranstaltet regelmäßig Symposien und Art Cercles, die der gemeinsamen, rechtsvergleichenden Analyse und Diskussion dienen . Zudem gibt die Gesellschaft halbjährlich das Bulletin für Kunst & Recht mit aktuellen Beiträgen aus Wissenschaft, Gesetzgebung und Rechtsprechung heraus.


Institut für Kunst und Recht IFKUR e.V.

Das Institut für Kunst und Recht IFKUR e.V. wurde im Jahre 2006 unter Beteiligung namhafter Vertreter des Kunstrechts in Heidelberg gegründet. Es handelt sich um das erste Institut in Deutschland, das sich ausschließlich der Schnittstelle von Kunst und Recht widmet. Das Institut übernimmt damit eine Funktion im öffentlichen Leben, die in anderen Ländern, insbesondere solchen mit großen Kunstmärkten und bedeutendem Ausstellungswesen (USA, Großbritannien, Schweiz), längst von vergleichbaren Institutionen ausgefüllt wird.
Das Institut verfolgt den gemeinnützigen Zweck der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre zu rechtlichen Fragestellungen, die sich aus verschiedenen Bereichen ergeben. Diese sind u.a. der Kulturgüterschutz auf allen Ebenen der Rechtsordnung (Völkerrecht, Europarecht, nationale Rechtsordnungen), der Schutz des internationalen Leihverkehrs zwischen Museen, die Restitution von im Holocaust entwendeter Kunstwerke, die archäologischen Funde und Kulturgüter, die kriegsbedingt außer Landes verbracht wurden, das Messe- und Auktionsrecht, Steuer-, Stiftungs- und Versicherungsrecht sowie das Export- und Strafrecht im Zusammenhang mit dem (internationalen) Handel von Kunstwerken und weiterhin das Urheberrecht, Leistungsschutzrechte, Medienrecht.


UNIDROIT, Rom

Das Internationale Institut für die Vereinheitlichung des Privatrechts (Unidroit) ist eine unabhängige zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Rom. Seine Aufgabe ist die internationale Harmonisierung und Koordinierung des Privatrechts, insbesondere durch die Ausarbeitung einheitlicher Rechtsnormen in Form von Übereinkommen, Modellgesetzen oder Rechtsgrundsätzen. Gegründet 1926 als ein Hilfsorgan des Völkerbundes und 1940 neugegründet, zählt Unidroit heute 63 Mitgliedstaaten. Österreich ist seit 1948 Mitglied.


Hellenic Society for Law and Archaeology

Die Griechische Gesellschaft für Recht und Archäologie (Hellenic Society for Law and Archaeology - HSLA) wurde im September 2006 in Athen gegründet. Die nicht-profit- orientierte Gesellschaft beschäftigt sich mit allen rechtlichen Aspekten des Kulturrechts mit Schwerpunkt das griechische Recht und den Schutz archäologischer Kulturgüter.
HSLA fungiert vornehmlich als wissenschaftliches Forum für Rechtsfragen des Antikenrechts und zielt darauf zu dessen Entwicklung beizutragen. An HSLA wenden sich auch Nicht-Juristen um sich über grundsätzliche Fragen des Kulturrechts zu informieren. Die Sensibilisierung für den Kulturgüterschutz und die entsprechende Bewusstseinsbildung ist eins der wichtigsten Ziele der HSLA.
Auf der Webseite der Gesellschaft finden sich Nachrichten aus dem Bereich Kulturgüterschutz sowie umfangene Informationen zum griechischen und internationalen Recht.
Leiterin: Ira Kaliampetsos, MA


Aktivitäten

 

Aktivitäten 2017: 

  • Symposium UNIDROIT, Rom (26. Mai 2017)
  • Symposium "Kunst & Recht", Basel (15. - 16. Juni 2017, während der Art Basel)
  • Seminar Kunst und Recht, Köln (8. - 9. Juli 2017)
  • Archiv, Museum und Konzerthaus, Bonn (12. September 2017)
  • "Heidelberger Kunstrechtstage" (IFKUR), Heidelberg (20. - 21. Oktober 2017)

 

Aktivitäten 2016: 

  • "UNIDROIT" Rom am 20. April 2016
  • Symposium "Kunst & Recht" der Universität Basel (Juni 2016, während der Art Basel)
  • Dissertantenseminar "Kunst und Recht" in Wien (Juli 2016)
  • "Heidelberger Kunstrechtstage" (IFKUR), 21.-22. Oktober 2016


Aktivitäten 2015: 

  • Symposium Rom am 8. Mai 2015 "20 Jahre UNIDROIT-Konvention"
  • Symposium "Kunst & Recht" der Universität Basel (Juni 2015 während der Art Basel)
  • Seminar Kunst und Recht, Kiel (Juli 2015)
  • "Heidelberger Kunstrechtstage" (IFKUR), 30.-31. Oktober 2015