Dem "grünen Plastik" auf der Spur

Plastik-Trinkbecher und Einweggeschirr sind umweltschädigend, gefährlich für Tiere und biologisch kaum abbaubar. An der Fakultät für Chemie der Universität Wien wird daher zu umweltschonenden Alternativen geforscht.

Alexander Bismark ist Vorstand des Instituts für Materialchemie an der Universität Wien. Gemeinsam mit seinem Team hat er ein Cellulosematerial als Basis für Verpackungen für Fertig-Gerichte (wie z.B. für Essen im Flugzeug) entwickelt, das bereits am Markt getestet wird. Ein Videobeitrag des uni:view-Magazins zeigt, wie die Herstellung genau funktioniert.

>> Zum Video

Gemeinsam mit Vasiliki-Maria Archodoulaki, Dozentin am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie der Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaft an der TU, wird Alexander Bismark die Keynote zur ersten Kaiserschild Lecture 2020 zum Thema "Grünes Plastik zwischen Hype und Realität: Was wir von biologisch abbaubaren Kunststoffen erwarten dürfen" am 22. Jänner halten. Ausgewählte VertreterInnen aus Kunststoffindustrie und Politik diskutieren mit SchülerInnen, Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit über Potenziale und Risiken biologisch abbaubarer Kunststoffe.

Weiterführende Informationen zu den Kaiserschild Lectures