Erfolgreicher Start des "Studium Generale" in Schloss Hofen

Ganz nach dem Motto "Lernen hält jung" startete das "Studium Generale" am 30. Juli erstmals auch in Schloss Hofen, dem Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum des Landes Vorarlberg und der FH Vorarlberg. Interessierte Personen in der nachberuflichen Lebensphase (55+) können nun auch außerhalb Wiens ein speziell konzipiertes Studium mit akademischem Abschluss absolvieren.

Schloss Hofen bietet jährlich vier von insgesamt 12 Modulen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen an: Von Botanik über Rechtswissenschaften, oder Soziologie bis hin zur Geographie – die Module bieten nicht nur die Möglichkeit, das eigene Allgemeinwissen zu vertiefen und sich mit Grundlagenwissen und aktuellen Forschungsperspektiven zu befassen, sondern auch, sich mit Kommiliton*innen der gleichen Lebensphase auszutauschen. Für Lehrende eröffnet das "Studium Generale" ebenfalls eine anregende und interessante Erfahrung, da die Studierenden aus ganz verschiedenen Berufsbereichen kommen und demnach über unterschiedliches Vorwissen verfügen. 

Durch das erste Modul "Rechtswissenschaft – Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte" in Schloss Hofen führte. Christina Binder. Eine Anmeldung zu den weiteren Modulen des Jahres 2021/22 ist noch möglich:

  • Pharmakobotanik – August 2021
  • Philosophie – Jänner 2022
  • Politikwissenschaft – April 2022

Die Module können entweder einzeln oder gebündelt für die Abschlüsse "Akademische*r Absolvent*in" oder "Master of Arts" absolviert werden. Für den/die "Akademische*r Expert*in" müssen alle 12 Module absolviert werden (Dauer: 6 Semester). Die Mastermodule können im Anschluss in Wien besucht werden.

Zur Website von Schloss Hofen

Weitere Informationen zum "Studium Generale – Das nachberufliche Studium an der Universität Wien"