Was dürfen wir von "grünem Plastik" erwarten? – Erste Kaiserschild Lecture

Am 22.1.2020 fand die erste Kaiserschild Lecture zum Thema "Grünes Plastik zwischen Hype und Realität: Was wir von biologisch abbaubaren Kunststoffen erwarten dürfen" in den Räumen der Wiener Wirtschaftskammer statt.

Den Einstieg in das Zukunftsthema bildete eine Keynote von Alexander Bismarck, Universität Wien, und Vasiliki-Maria Archodoulaki, Technische Universität Wien. Die beiden Wissenschafter*innen hoben die Bedeutung des Werkstoffs aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und seiner Langlebigkeit hervor und hinterfragten kritisch, was biologisch abbaubare Varianten im Vergleich zu "herkömmlichem" Kunststoff leisten können. In den Fokus gerieten die Fragen, wie Bio-Kunststoff in vorhandene Recyclingprozesse integriert und wie Kunststoff prinzipiell so lange wie möglich in der Kreislaufwirtschaft gehalten werden kann.

Ein Expertenpanel griff das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven auf – aus der Perspektive des Umweltbundesamts, von Kunststoffproduzenten sowie der Interessenvertretung von Kunststoffverarbeitenden Unternehmen. Zahlreiche Wortmeldungen aus dem engagierten Publikum trugen zu einer facettenreichen Diskussion über "grünes Plastik" bei.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit zu Vernetzung und Austausch von Nachwuchs, Wissenschaft und Wirtschaft.

Die Kaiserschild Lectures sind eine Kooperation zwischen dem Postgraduate Center und der gemeinnützigen Kaiserschild-Stiftung und fördern den Austausch zwischen Studierenden, Forscher*innen und Praktiker*innen aus der Wirtschaft.

Den Fotonachbericht finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den "Kaiserschild Lectures"