uniMind|Lecture

"Innovationsprozesse im urbanen und regionalen Kontext"

mit Dr. Sebastian Fastenrath (Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien)

Zeit:  18. Jänner 2022, 15.30 – 17.00 Uhr
Ort: online. Sie bekommen rechtzeitig vor der Veranstaltung per Mail den Link zur online-Lecture zugeschickt.

» Anmeldung


Inhalt:

Reicht ein "technological fix" aus, um große gesellschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel zu bewältigen, oder brauchen wir einen transformativen Wandel, der unsere etablierten, historisch gewachsenen soziotechnischen Systeme grundlegend verändert? Es wird immer deutlicher, dass scheinbar einfache Nachhaltigkeitslösungen zu kurzsichtig sind und manchmal sogar neue Probleme schaffen. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie transformativer Wandel in städtischen und regionalen Kontexten vorangetrieben werden kann und warum wir dafür ein neues Verständnis von Innovation brauchen.

Kurzbiographie Dr. Sebastian Fastenrath:

Dr. Sebastian Fastenrath ist seit März 2021 PostDoc am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in der Wirtschafts- und Stadtgeographie. Er beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen zur Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung sowie Aspekten der Stadt- und Regionalentwicklung. Besonderes Interesse gilt Transformationsprozessen im Kontext großer gesellschaftlicher Herausforderungen.

Infos zur Teilnahme:

  • Der Vortrag richtet sich an alle die daran interessiert sind, wie Städte und Regionen ihre Zukunft nachhaltiger und resilienter gestalten können.Was treibt sozio-technische und sozio-ökologische Innovationsprozesse in urbanen und regionalen Kontexten an? Was sind Barrieren und Herausforderungen? Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
  • Die Lecture findet online statt. Alle Teilnehmer*innen erhalten kurz vor der Veranstaltung ein Mail mit Link und Zugangsdaten zur Veranstaltung. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.
  • Im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmenr*innen die Möglichkeit, sich mit Fragen an der Diskussion zu beteiligen.