Ausbildungsziele

Studierende erwerben im Zuge des Zertifikatslehrganges folgende Qualifikationen:

Sie setzen sich mit ausgewählten, für den Bereich der außerschulischen Jugendarbeit relevanten Themen der Ernährung auseinander. Mit den erlernten Methoden und Techniken der psychosozialen Gesundheitsförderung soll die Ernährungskompetenz von Jugendlichen gestärkt werden.

Der Erwerb interdisziplinärer Denk- und Handlungsweisen wird durch unterschiedliche berufliche oder akademische Herkunft der Studierenden und Vortragenden aus verschiedenen Wissenschafts- und Praxisgebieten gefördert.

Der Zertifikatslehrgang ermöglicht den Studierenden die erworbenen Kompetenzen in die Praxis umzusetzen. Studierende können kleine Ernährungsprojekte in der außerschulischen Jugendarbeit planen und durchführen.