TeilnehmerInnen-Vertretung

Seit dem SS 2014 gibt es bei uns eine offizielle "TeilnehmerInnen-Vertretung" (TNV) für die aktiven TeilnehmerInnen. Die unten angeführten TeilnehmerInnen üben ihre Funktion als TNV für 1 Semester aus und stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Büro. TNS haben zwei Aufgaben:

1) sollen sie die Anliegen der TeilnehmerInnen vertreten und mit dem Büro besprechen.

2) sollen sie unter den TeilnehmerInnen zur Gemeinschaftsbildung (Stammtische, Lerngruppen, etc.) beitragen

Ihr erreicht die Teilnehmer-SprecherInnen über die offizielle HOPP-Service-Mail: teilnehmersprecher.hopp@univie.ac.at


Stephanie Goltes

Teilnehmersprecherin: Flexibel-ULG SS 2019 - WS 2019/20

Von Graz hat es mich 2011 nach Wien verschlagen. Ich studierte Publizistik. Berufserfahrungen habe ich größtenteils im redaktionellen sowie im Marketing-Bereich gemacht. Das Psychologie-Studium habe ich öfters angedacht, mich aber dann nie dazu entschlossen, weil für mich die Zeit noch nicht reif war. 

Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich am Hopp gelandet bin. „Menschsein“ fasziniert mich, wie wir sind, denken, fühlen und uns verhalten. Es macht mir Freude unterschiedliche Charaktere und deren Geschichten kennenzulernen und mehr über mich zu erfahren. Das bietet mir u.a. die Ausbildung am Hopp, genauso wie vielfältige Lehrinhalte. Die Ausbildung zur Psychotherapeutin zu beginnen, war einer der wichtigsten und besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens und ich freue mich in Zukunft viele Menschen unterstützen zu können. 

So auch euch: Als eine der Teilnehmersprecherinnen darf ich euch dieses Semester vertreten. Bei allen Fragen, Anliegen, Beschwerden und/oder Sorgen könnt ihr euch gerne persönlich oder über die offizielle Email an mich wenden. Außerdem freue ich mich auf gesprächige Stammtisch-Abende!


Nicole Korecka

Teilnehmersprecherin: Flexibel-ULG SS 2019 - WS 2019/20

Nach Abschluss meines Bachelors in Psychologie in Deutschland habe ich dort mit großer Freude eine Zeit lang in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe gearbeitet, mich dann aber dazu entschieden nach Wien zu ziehen. Der ausschlaggebende Punkt dafür war das Absolvieren des psychotherapeutischen Propädeutikums, welches mich meinem Ziel – Psychotherapeutin zu werden – ein Stück näher kommen lässt.

Hierzu habe ich mich für das HOPP, aufgrund seiner ausgezeichneten ReferentInnen und der Flexibilität des Studienganges, entschieden. Die Kurse sind vielseitig und der Studiengang ist für Berufstätige optimal gestaltet. Durch die verschiedensten Quellberufe der TeilnehmerInnen und den Austausch mit Ihnen, erhält man einen Einblick aus den verschiedensten Perspektiven und die Möglichkeit spannende Diskussionen zu führen.

Ich bin nun seit dem WS 2018/2019 am HOPP und möchte als TeilnehmerInnen-Vertreterin auch zu eurer Zufriedenheit beitragen, indem ich euch gerne bei jeglichen Fragen, Anliegen, Wünschen und auch Beschwerden zur Seite stehe. Dazu könnt ihr mich über die offizielle Email kontaktieren oder auch gerne persönlich auf mich zukommen – ich freu mich!


Christina Eder

Teilnehmersprecherin: Flexibel-ULG SS 2020

Meinen ersten Kontakt mit den Konzepten der Psychotherapie hatte ich während der Schulzeit. Dieses Wissen hat mich damals sehr beeindruckt und mein Menschenbild stark geprägt. Seit dieser Zeit hatte ich den Wunsch, mehr darüber zu lernen und einmal in diesem Bereich zu arbeiten. In der Zwischenzeit absolvierte ich ein wirtschaftswissenschaftliches und ein geisteswissenschaftliches Studium und war mehrere Jahre in unterschiedlichen Branchen in Marketing und Kommunikation tätig.
 
Seit ich den Entschluss gefasst habe, meinem eigentlichen Berufswunsch nachzugehen und mich am HOPP zu inskribieren, wachsen mein Interesse und meine Faszination für dieses Fach dank des vielfältigen Lehrplans und der top Qualität der Vortragenden stetig. Ich bin dankbar, die Erfahrungen und Erkenntnisse weitergeben und so auch einen Teil zur Sensibilisierung psychischer Gesundheit beitragen zu können.
 
Nach sieben Jahren Vollzeit-Berufsleben im Marketing habe ich nun die Chance erhalten, meiner Ausbildung mehr Zeit und Raum zu geben und möchte diese auch zur Vernetzung und Kommunikation der Studierenden und unseres Instituts nützen. Daher freue ich mich sehr über einen Austausch mit euch, auf welchem Weg auch immer - persönlich oder über die offizielle Emailadresse und natürlich bei den Stammtisch-Abenden.


Viktoria Luger

Teilnehmersprecherin: Flexibel-ULG SS 2020

Ich studierte Bildungswissenschaft und Psychologie an der Universität Wien und absolvierte im Anschluss die postgraduelle Ausbildung zur Klinischen Psychologin. Als solche bin ich aktuell in der Betreuung und Behandlung delinquenter Jugendlicher tätig. Zuvor sammelte ich bereits berufliche Erfahrungen in einer Praxis für klinisch-psychologische Diagnostik sowie beim Psychologischen Dienst der Justizanstalt Wien-Simmering.

Vor rund einem Jahr begann in mir die Idee einer Psychotherapieausbildung zu wachsen. Nach einiger Zeit der Überlegung entschloss ich mich dazu, das Propädeutikum beim HOPP zu beginnen, wobei mich das Gesamtpaket einer berufsbegleitenden und qualitativ hochwertigen Ausbildung von Anfang an begeisterte.

Da es im zwischenmenschlichen Kontakt von Zeit zu Zeit zu diversen Anliegen, Veränderungswünschen oder Missverständnissen kommen kann, entschloss ich mich dazu, mich in den kommenden Monaten als Teilnehmer/innenvertretung für eure Fragen und Wünsche zur Verfügung zu stellen. Gerne könnt ihr mich jederzeit persönlich oder per Email kontaktieren. Ich freue mich auf konstruktiven Austausch und gute Zusammenarbeit.


Jasmin Reiterer

Teilnehmersprecher: Intensiv-ULG WS 2018/19 - WS 2019/20

Unterschiedliche Beweggründe führten mich zum Hopp. Mein wesentliches Interesse am Menschen, seiner Umwelt und seinem Inneren erkannte ich und entwickelte sich während des Studiums der Bildungswissenschaft. Meine darauffolgenden beruflichen Erfahrungen als Sozialpädagogin in einem Obdachlosenheim für erwachsene Männer und in einem Krisenzentrum für Kinder und Jugendliche verfestigten meinen Wunsch Individuen verstehen und sie auf ihrem weiteren Weg unterstützen zu können.

Schon einige Jahre hatte ich den Traum, mich zur Psychotherapeutin auszubilden. Nun bin ich seit Oktober (2018) am Hopp und ich freue mich auf die spannenden Inhalte und die Erfahrungen mit einer fixen Gruppe teilen zu dürfen.

Als Gruppensprecherin möchte ich für alle TeilnehmerInnen ein offenes Ohr anbieten und ich freue mich, dass sie mir das Vertrauen als Sprachrohr gegeben haben. Bei etwaigen Fragen und Anliegen stehe ich gerne zur Verfügung. Ihr erreicht mich per Mail oder Telefon. Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit!