Teilnehmer*innen im Wordrap


Axel

Teilnehmer im Zertifikatskurs Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen.

  • Studium: Gesundheitswissenschaft, Counselling, Psychologie, Humanities.
  • Berufsausbildung: Patentanwaltsfachangestellter
  • Tätigkeit: Network- und Innovationsmanager für EU-Forschungsprojekte, Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg, davor: Verantwortlicher Marken- und Designabteilung in einer internationalen Patentanwaltskanzlei, und Übersetzer im Patentbereich

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

...in einer demokratischen Gesellschaft jede und jeder, unabhängig von Einschränkung oder Herkunft, das Recht auf volle Teilhabe und Verständigung hat.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Das unglaubliche theoretische und praktische Wissen der Dozent*innen und die wunderbare Unterstützung und Atmosphäre in unserer Kursgruppe!

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Translator*innen, aber auch allen anderen sprachlich/sozial/kommunikativ/medizinisch Interessierten, die sich die spannende und herausfordernde Tätigkeit als Schriftdolmetscher*in vorstellen können. Sie werden gebraucht!

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Schriftdolmetschen praktisch, d. h. konventionell mit Kürzeln, und Spracherkennung, mit tollen Übungen. Außerdem Deaf Studies und Einführung in die ÖGS!


Julia

Teilnehmerin im Zertifikatskurs Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen.

  • Studium: Konferenzdolmetschen und Slawistik an der Universität Wien.
  • Tätigkeit: Selbstständige Dolmetscherin und Übersetzerin für Französisch, Spanisch und Englisch.

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil … 

...in unserer Gesellschaft niemand aufgrund sprachlicher Schwierigkeiten zurückgelassen werden darf.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Das gute Klima zwischen Lehrenden und Teilnehmenden sowie unter den Teilnehmenden.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Personen, die bereits einen Dolmetschhintergrund haben oder sich in diese Materie einarbeiten wollen, und die auch vor selbstverantwortlicher Handhabung von Technik nicht zurückschrecken.

Diese Inhalte waren besonders spannend:

Die Einblicke in die Deaf Culture sowie die Auftragssimulationen.


Martina

Teilnehmerin im Zertifikatskurs Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen.

  • Studium für Konferenzdolmetschen (Deutsch/Englisch/Spanisch) in Wien, Salamanca und Madrid.
  • Tätigkeit: Forschungsmitarbeiterin für das Erasmus+ Projekt ILSA sowie Live-Untertitlerin fürs Fernsehen und selbstständige Schriftdolmetscherin.

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

...niemand von der Teilhabe am Alltag abgehalten werden sollte. 

Das hat mir am meisten gefallen:

Der Austausch auf Augenhöhe mit allen Lehrenden und die kollegiale Behandlung von Beginn an.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Allen Dolmetscher*innen/Übersetzer*innen, die eine neue Herausforderung suchen und all jenen Personen, die Freude an der Arbeit mit Menschen und Technik haben und gerne Neues lernen. 

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die Einheiten zu Deaf Studies und die verschiedenen Informationen und Ansichten der Personen aus der Gehörlosencommunity.


Sandra

Teilnehmerin im Zertifikatskurs Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen.

  • Studium für Konferenzdolmetschen (Deutsch/Englisch/Französisch) an der Universität Wien.
  • Tätigkeit: Instructional Designer für das "United Nations Institute of Training and Research".

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil …

...gleichberechtigte Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft ein Grundrecht jedes Menschen darstellt.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Einblicke in die Welt der Menschen mit Hörschädigung zu bekommen und zu lernen, wie ich aktiv dazu beitragen kann, barrierefreie Kommunikation zu ermöglichen.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde:

All jenen Translator*innen, die ihr Tätigkeitsfeld diversifizieren wollen.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die praktischen Einblicke durch Hospitationen sowie das Modul über Hörschädigung.