Inhalte und Ziele

Informationsrecht ist wie kaum ein anderes Rechtsgebiet von einer ständigen Veränderung geprägt. Deswegen verlangt die Beschäftigung damit eine beständige Aktualisierung des Wissens.

Der Universitätslehrgang „Informations- und Medienrecht“ organisiert in Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Interessensgemeinschaft IT-LAW.AT, die von Absolvent*innen des Universitätslehrgangs gegründet wurde, zahlreiche Veranstaltungen, um Vernetzung und Weiterbildung zu ermöglichen.

Der Zertifikatskurs bietet daher Absolvent*innen des Universitätslehrgangs „Informations- und Medienrecht“ sowie Mitgliedern von IT-LAW.AT ein Update im IT-Recht. Der Zertifikatskurs ist in zwei Module gegliedert. Modul 1 widmet sich den aktuellen Rechtsfragen an den Schnittstellen von Informationstechnologien und Recht. Ein weiteres Modul ist aus dem Spezialisierungsangebot des Universitätslehrgangs „Informations- und Medienrecht“ zu wählen. ,

Sollten Sie Fragen zum Zertifikatskurs haben, steht Ihnen Dr. Markus Holzweber als Vertreter des Universitätslehrgang "Informations- und Medienrecht" oder Mag. Elke Lhotak MA, LL.M als Vertreterin der wissenschaftliche Interessensgemeinschaft IT-Law.at gerne zur Verfügung.

 

 

Qualifikationsprofil

Die Absolvent*innen haben Kenntnisse über Updates im Bereich IT-Recht und profitieren von der Vernetzung von Absolvent*innen mit dem Universitätslehrgang "Informations- und Medienrecht".

Eindrücke aus dem Auffrischungsseminar in der Wachau. Foto: Markus Holzweber

Eindrücke aus dem Auffrischungsseminar in der Wachau. Foto: Markus Holzweber