Aufbau des Lehrgangs


Der zwei-semestrige Lehrgang umfasst:

  • 6 geblockte Seminartage
  • Betreuungs- bzw. Peergruppentreffen
  • Intensive Einzelarbeit (inhaltlich-theoretische Vorbereitung für die Blockseminare, Verfassen der Masterarbeit)
  • Defensio

 

Inhalt der Blockseminare:

  • Theoretische und konzeptive Aspekte zu Supervision und Coaching werden diskutiert
  • Informationen zu Forschungsmethoden und zum wissenschaftlichen Arbeiten vermittelt (es erfolgt keine grundlegende Einführung in Forschungsmethoden, da dies schon aus einem früher absolvierten Studium bzw. Studienäquivalent schon erworben wurde)
  • konkrete Forschungsfragen und die Untersuchungsdesigns besprochen.

 

Betreuungs- bzw. Peergruppen:

Sie bestehen aus 3 bis 5 TeilnehmerInnen.  Sie dienen der Begleitung und Unterstützung des Prozesses des Abfassens der Masterarbeiten. In den Gruppen erhalten die VerfasserInnen Feedback zu ihren schriftlichen Arbeiten. Die Termine werden in der Gruppe vereinbart.


Anforderungen

  • Teilnahme an den geblockten Seminarterminen und den Betreuungsgruppen
  • Einzelarbeit zwischen den Seminarterminen
  • Teilnahme an Peergruppentreffen mit kollegialem Austausch über die Masterarbeiten
  • Abfassen einer Masterarbeit, die eine Fragestellung im Feld von Supervision bzw. Coaching wissenschaftlich untersucht. Die Arbeiten behandeln wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich von Theorie und Praxis von Supervision/Coaching, der gesellschaftlichen bzw. beruflichen Relevanz von Supervision/Coaching bzw. zu supervisorischer Identität. Die Fragestellungen sind in Absprache mit den Lehrenden zu wählen. Die Masterarbeit umfasst etwa 18.000 Wörter.
  • Ablegung einer Defensio