Zertifikatskurs "International Humanitarian Assistance"

Shortfacts

Abschluss
Zertifikatsbestätigung & -urkunde
Dauer
ca. 2 Semester
Umfang
15 ECTS
Studienplätze
limitiert
Sprache
Deutsch
Kosten
€ 1500,-
Start
auf Anfrage


Der Zertifikatskurs „International Humanitarian Assistance“ soll vertiefende und ergänzende Kenntnisse und Fertigkeiten der humanitären Hilfe vermitteln.  Ein besonderes Anliegen ist die Anwendung des vermittelten Wissens im Rahmen praktischer Übung. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erweitern Ihr Wissen mit Themen wie:

  • Internationales, europäisches und österreichisches Recht für Risikoprävention und Katastrophenmanagement
  • Nationalen (zBsp. Diakonie, Hilfswerk Austria, OEZA) und internationalen Akteure (zBsp. ECHO, Red Cross) der humanitären Hilfe.
  • Verschiedene angewandte Aspekte der humanitären Hilfe durch beispielhafte Analysen von Krisenfällen und internationalen, sowie österreichischen Einsätzen mit Schwerpunkt auf organisatorischen und logistischen Punkten.
  • Zusammenhänge zwischen politischen, ökonomischen und sozialen Faktoren in Krisen.
  • Anwendung der Grundlagen internationaler Katastrophenlogistik.
  • Mechanismen und Akteure humanitärer Einsätze anhand von (Fall-)Beispielen.
  • Grenzen und Möglichkeiten der humanitären Hilfe.

In den Lehrveranstaltungen sind sowohl Studierende des Zertifikatskurses, als auch jene des Universitätslehrgangs anwesend. Details (genaue Uhrzeiten, Ort, Lehrveranstaltungsleiter, etc.) zum  Ablauf des Zertifikatskurses sind auf Anfrage, spätestens jedoch bei Zulassung zum Zertifikatskurs erhältlich.

Wie Sie der Übersicht entnehmen können, finden die Lehrveranstaltungen vorwiegend in Wien und Umgebung statt – vereinzelt aber auch in anderen Teilen Österreichs, wie Kühtai oder Bruck/Mur. Die Unterkünfte werden bei Bedarf vom OeRISK organisiert, sind jedoch nicht in den Kurskosten enthalten.

Voraussichtliche Lehrende innerhalb dieses Zertifikatskurses ab Herbst 2018 sind:
Michael Felfernig (BM.I.)
Siegfried Jachs (BM.I.)
Stefan Lampl (BMLV)
Doris Hattenberger (Alpen-Adria Universität)
Piet Sellke (Dialogik)

Für einen genauen Terminplan und weitere Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren!

JETZT ANMELDEN!