Hier finden Sie einen Auszug aktueller Publikationen des Postgraduate Center bzw. von Mitarbeiter*innen des Postgraduate Center.

Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2020

In der Reihe "University - Society - Industry. Beiträge zum lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer" ist der neunte Band zum Thema "Digitaler Humanismus. Menschliche Werte in der virtuellen Welt" erschienen.

Der digitale Wandel ist längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Digitale Technologien verändern die Wirtschaftsweise, prägen das gesellschaftliche Gefüge und schreiben sich in Machtstrukturen ein. Aus den meisten Lebensbereichen sind digitale Technologien längst nicht mehr wegzudenken. Doch je alltäglicher Mensch und Maschine interagieren, desto lauter wird der Ruf nach einer Verankerung menschlicher Werte in den Innovationsprozess. Der 9. Band der Reihe "University – Society – Industry" rückt den Menschen ins Zentrum dieser Entwicklungen und fragt: Wie wollen wir in der virtuellen Welt leben? Welchen Wertereferenzrahmen stellen wir dem technologischen Fortschritt zur Seite?

Unter der Losung "Digitaler Humanismus" initiiert der neunte Band eine kritische Debatte über die zu gestaltenden Rahmenbedingungen des digitalen Wandels. 24 Wissenschafter*innen unterschiedlicher Disziplinen diskutieren, wie die Perspektive eines "Digitalen Humanismus" in unterschiedlichen Kontexten Anwendung finden kann. Sie geben Denkanstöße für eine verantwortungsvolle Technologieentwicklung, skizzieren eine veränderte Arbeitswelt und diskutieren, wie eine digitale Bildung der Zukunft aussehen soll.

Details und Bestellmöglichkeiten: "Digitaler Humanismus. Menschliche Werte in der virtuellen Welt"


 

 

Digitaler Humanismus. Menschliche Werte in einer virtuellen Welt

Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2019

In der Reihe "University - Society - Industry. Beiträge zum lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer" ist der achte Band zum Thema "Komplexe Organisation. Digitalisierung als Triebkraft einer veränderten Arbeitswelt" erschienen.

Digitalisierung und Arbeitswelt stehen in einem komplexen Wechselverhältnis zueinander. Wie Arbeit organisiert und ausgestaltet wird, ist seit einigen Jahrzehnten stark von technologischen Entwicklungen geprägt. Hinzu kommt, dass die Digitalisierung das Tempo dieser durch Technik induzierten Veränderungen deutlich erhöht und dadurch eine entscheidende Komplexitätssteigerung bewirkt. Dennoch sind es letztlich menschliche AkteurInnen, die darüber entscheiden, wie Arbeit auf rechtlicher, kultureller, politischer und gesellschaftlicher Ebene organisiert wird. Wie können zukunftsorientierte Organisationen die "neue Welt der Arbeit" aktiv mitgestalten? Wie verändern plattformbasierte Geschäftsmodelle die Arbeitsorganisation? Und welche gesellschaftspolitischen Ansprüche sind mit einer "Kultur der Digitalität" verbunden?

Die Co-Produktion von Technologie und Gesellschaft ist insbesondere mit Blick auf die zunehmend komplexe Arbeitsorganisation ein hochaktuelles Thema der Wissenschaft und forschungsorientierten Praxis. Der achte Band der Reihe "University –Society – Industry" greift das Thema aus interdisziplinärer Perspektive auf und gibt neue Denkanstöße zur Beschäftigung mit der Arbeitswelt von morgen.

Details und Bestellmöglichkeiten: "Komplexe Organisation: Digitalisierung als Triebkraft einer veränderten Arbeitswelt"

"Komplexe Organisation. Digitalisierung als Triebkraft einer veränderten Arbeitswelt"


Hochschulen unterliegen seit geraumer Zeit einem Funktionswandel. Mit der Anerkennung der wissenschaftlichen Weiterbildung als eine Kernaufgabe der Hochschule neben Forschung und Lehre begannen eine Diversifizierung der wissenschaftlichen Weiterbildung und eine Einflussnahme auf die Herausforderungen der Hochschulen. Die wissenschaftliche Weiterbildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung der hochschulischen Herausforderungen leisten – so die These dieses Sammelbands.

Die Lifelong Learning (LLL-)Universität der Zukunft zeigt einen klaren Bezug zu ihrem gesellschaftspolitischen Umfeld, greift auf bewährte, formale und non-formale Kooperationen zu relevanten AkteurInnen in der Stadt, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zurück und arbeitet mit professionalisierten Prozessen in der Bildungsberatung, der internationalen Ausrichtung und der zielgruppenspezifischen Lehre. Der Sammelband richtet sich an AkteurInnen der wissenschaftlichen Weiterbildung, an Berufsverbände, Lehrende, Bildungs- und SozialwissenschaftlerInnen, AkteurInnen der Hochschulentwicklung und -politik sowie an Verantwortliche im Bereich der Third Mission.


Details und Bestellmöglichkeit: Die Lifelong Learning Universität der Zukunft

"Die Lifelong Learning Universität der Zukunft"


Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2018

In der Reihe "University - Society - Industry. Beiträge zum lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer" ist der siebte Band zum Thema "In Bewegung" erschienen.

In unterschiedlichen Bereichen unserer Lebenswirklichkeit lässt sich feststellen: Alles ist in Bewegung. Waren werden lokal entwickelt und verbreiten sich global, Menschen setzen sich in Bewegung, wechseln ihre Wohnorte und Arbeitsplätze und auch Städte unterliegen einem permanenten Transformationsprozess, dem Aushandlungsprozesse um Beteiligung und Mitbestimmung eingeschrieben sind. Bewegung ist längst zur Norm geworden und individuelle Beweglichkeit zur Voraussetzung für die persönliche Teilhabe an einer globalisierten Welt. Das Ineinandergreifen multipler Mobilitäten ist zunehmend spürbar und auch in der Wissenschaft Gegenstand unterschiedlicher Disziplinen.

Aus der Perspektive verschiedener Fachrichtungen nimmt der siebte Band der Reihe "University – Society - Industry" gesellschaftliche und damit verknüpfte räumliche Bewegungsformen in den Blick. 23 Autorinnen und Autoren loten das Gestaltungspotential urbaner Partizipationsprozesse aus, diskutieren die Effekte von Migration und Integration und analysieren Strukturen, die sich aktuell im Umbruch befinden. Neben gesellschaftlichen Aspekten werden wirtschaftliche Dynamiken untersucht und Veränderungen im Bereich der Mobilität thematisiert.

Details und Bestellmöglichkeit: "In Bewegung. Beiträge zur Dynamik von Städten, Gesellschaften und Strukturen"

"In Bewegung. Beiträge zur Dynamik von Städten, Gesellschaften und Strukturen"


In der Reihe "University – Society – Industry" ist der sechste Band zum Thema "Veränderung" erschienen.

Der von Nino Tomaschek und Dario Unterdorfer herausgegebene Band befasst sich mit Veränderungsprozessen, die sich auf das alltägliche Leben, die Arbeits- und Wirtschaftswelt ebenso wie auf gesellschaftliche Rahmenbedingungen auswirken. Digitalisierung und neue Technologien eröffnen Spielräume in der Gestaltung von Arbeitsprozessen und ermöglichen neue Formen der Unternehmensfinanzierung. Anforderungen der Post-Wachstums-Ökonomie lassen ökologisch und sozial nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte entstehen, während in einer globalisierten Welt vermehrt das Potential von Regionen und überregionaler Zusammenarbeit in den Fokus rückt.

13 AutorenInnen unterschiedlicher Disziplinen greifen aktuelle Fragestellungen auf und geben Denkanstöße für unser zukünftiges Handeln.

Die Publikation entstand im Rahmen des Projekts „University Meets Industry – University Extension“. Angelehnt an das Leitkonzept des lebensbegleitenden Lernens ist es uns ein Anliegen, mit der Publikationsreihe "University – Society – Industry" die fundierte Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten und praxisnahen Themen zu fördern. Der nächste Band dieser Reihe wird sich entsprechend dem aktuellen uniMind-Jahresthema inhaltlich mit dem Thema "In Bewegung" beschäftigen.

"Veränderung. Der Wandel als Konstante unserer Zeit" (2017)


Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2016

Gesellschaften wandeln sich - in sozialer, politischer wie ökonomischer Hinsicht. Es besteht kein Zweifel daran, dass sich diese Wandlungsprozesse in den vergangenen Jahrzehnten beschleunigt und tiefgreifende Veränderungen mit sich gebracht haben. Schlagworte wie Individualisierung, Globalisierung oder Digitalisierung stellen das gesellschaftliche Miteinander vor große Herausforderungen, bieten jedoch zugleich Potential für die Weiterentwicklung von Gesellschaften.

31 AutorInnen beleuchten in 17 Beiträgen aus interdisziplinären Blickwinkeln diese Wandlungsprozesse und geben Denkanstöße, um sich den Veränderungen zu stellen.

Details und Bestellmöglichkeit: "Gesellschaft im Wandel. Gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Perspektiven"

"Gesellschaft im Wandel. Gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Perspektiven"


Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2015

Urbane Räume sind von großer Heterogenität und Veränderlichkeit geprägt. Als Knotenpunkte der Weltgesellschaft sind Städte Zentren wirtschaftlichen Handelns, politischer Partizipation und gesellschaftlicher Diversität. Die Pluralisierung von Lebensstilen, die Verdichtung bestehender Nutzungsansprüche und der Wandel traditioneller Wirtschaftsstrukturen sind nur einige jener Herausforderungen, auf die eine moderne Stadtentwicklung reagieren muss. Welche gesellschaftspolitischen Ansprüche prägen den Stadtdiskurs heute? In welche Richtung weisen städtische Veränderungsprozesse? Und wie soll der öffentliche Raum ausgestaltet werden, damit er nachhaltig genutzt und belebt werden kann?

24 Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Disziplinen befassen sich aus verschiedenen Perspektiven mit städtischen Entwicklungslinien und geben neue Denkanstöße zur Beschäftigung mit den Städten von morgen.Neben sozialen und wirtschaftlichen Aspekten thematisieren sie stadtplanerische Konzepte und werfen trotz der Fokussierung auf den urbanen Raum einen Blick über die Stadtgrenzen hinaus.

Details und Bestellmöglichkeit: "Die Stadt der Zukunft. Aktuelle Trends und zukünftige Herausforderungen"

"Die Stadt der Zukunft. Aktuelle Trends und zukünftige Herausforderungen"


Das Buch "Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide" gibt eine Orientierungshilfe zu effektiver Kommunikation in internationalen Teams, die über einfache "How-to"-Leitfäden hinausgeht.  Basierend auf den Prinzipien des humanistischen Managements bietet das Buch Anregungen und Reflexionsmöglichkeit zu den Themen Wissenstransfer, lernende Organisation, Leadership, Kommunikation und Agilität.

Zahlreiche Szenarien und praxisnahe Forschungsansätze von zwölf internationalen AutorInnen zeigen auf, wie effektive Kommunikation im beruflichen Alltag den entscheidenden Unterschied machen kann. Die Publikation bietet nicht nur einfache Handlungsanleitungen, sondern zielt auf etwas viel Tiefgreifenderes ab: persönliche Weiterentwicklung sowie das Finden und Austauschen von Inspiration. 


Details und Bestellmöglichkeit: Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide

Das Buch ist online, im Handel oder direkt beim Verlag erhältlich.

"Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide" (2014)


Nino Tomaschek, Andreas Streinzer (Hrsg.) 2014

Verantwortung ist ein zentrales Konzept für die Betrachtung von Gegenwartsgesellschaften. In einer hochkomplexen Welt bekommt die Frage nach der Eigenverantwortung von Individuen und der Verantwortung von Unternehmen, Gruppen und Gesellschaften immer mehr Bedeutung. Doch wie lässt sich Verantwortung fassen? Wer muss, soll oder darf in welchem Ausmaß Verantwortung übernehmen? Wie können verschiedene Gruppen die Verteilung von Verantwortung produktiv aushandeln?

Diese und weitere Fragen diskutieren die Autorinnen und Autoren des dritten Bandes der "University-Society-Industry" Reihe. Mit neun disziplinübergreifenden Beiträgen bietet der Band ein breites Panorama zum Thema Verantwortung und vereint Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis. Im ersten Teil werden Begriffe und Betrachtungsweisen diskutiert. Im zweiten Teil geht es um Verantwortung, Risiko und Innovation in Organisationen. Im dritten Teil thematisieren die Autorinnen und Autorent die Übernahme von Verantwortung und Eigenverantwortung in und durch Unternehmen.

Details und Bestellmöglichkeit: "Verantwortung. Über das Handeln in einer komplexen Welt"

"Verantwortung. Über das Handeln in einer komplexen Welt"


Edith Hammer, Nino Tomachek (Hrsg.) 2013

Als Grundlage sozialer und wirtschaftlicher Beziehungen ist Vertrauen sowohl in zwischenmenschlichen Interaktionen als auch im organisationalen Handeln von zentraler Bedeutung. Doch wie entsteht Vertrauen und welche Konsequenzen zieht ein Vetrauensverlust nach sich? Wie können Arbeitsbeziehungen im Spannungsfeld zwischen Vertrauen und Kontrolle bestmöglich gestaltet werden und welche Bedeutung hat politisches und institutionelles Vertrauen letzlich für das Funktionieren von Demokratie?

Mit dreizehn disziplinübergreifenden Beiträgen bietet das Buch ein breites
Spektrum zum Thema ‚Vertrauen‘ und vereint Perspektiven aus Wissenschaft
und Praxis. Der Schwerpunkt des ersten Teils liegt auf psychologischen
und kulturellen Aspekten der Vertrauensbildung. Der zweite Teil des
Bandes geht auf Vertrauensbildung im Kontext des organisationalen Wandels
ein. Herausforderungen für Politik und Wirtschaft im Zusammenhang
mit Vertrauenskrisen werden im dritten Teil diskutiert.

Details und Bestellmöglichkeit: "Vertrauen. Standpunkte zum sozialen, wirtschaftlichen und politischen Handeln"

"Vertrauen. Standpunkte zum sozialen, wirtschaftlichen und politischen Handeln"


Nino Tomaschek, Edith Hammer (Hrsg.) 2012

Das Postgraduate Center der Universität Wien hat im September 2012 den ersten Band einer neuen Publikationsreihe zum Thema "University-Society-Industry. Beiträge zum Lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer" veröffentlicht. Herausgeber des Bandes sind Nino Tomaschek und Edith Hammer.

Im ersten Band "University Meets Industry: Perspektiven gelebter Wissenstransferprozesse einer offenen Universität" werden in insgesamt 17 Beiträgen österreichischer und internationaler AutorInnen Austauschprozesse zwischen Universitäten und der "Praxis" (Unternehmen, Organisationen, Gesellschaft) näher beleuchtet.

Details und Bestellmöglichkeit: University Meets Industry: Perspektiven gelebter Wissenstransferprozesse einer offenen Universität

"University Meets Industry. Perspektiven des gelebten Wissenstransfers offener Universitäten"