Hier finden Sie einen Auszug aktueller Publikationen des Postgraduate Center bzw. von MitarbeiterInnen des Postgraduate Center. Einen Überblick über alle Publikationen der Jahre 2015 und 2016 finden Sie unter "Downloads".

Von Universitäten wird zunehmend erwartet, dass sie auf die Bedürfnisse der Gesellschaft eingehen und sich mit einer Vielzahl externer Interessensgruppen austauschen. Die wachsende Bedeutung dieser sozialen Dimension der Hochschulbildung erfordert die Entwicklung von Strategien und die Umsetzung von Maßnahmen, um Universitäten als treibende Kraft gesellschaftlichen Wohlergehens zu etablieren.
Die Guidelines for Universities Engaging in Social Responsibility sollen Universitäten helfen, USR (University Social Responsibility) in ihre Strategien und alltäglichen Aktivitäten zu integrieren. Die Guidelines umfassen eine Auswahl von Empfehlungen und Good-Practice-Beispielen für Universitäten. Das Zielpublikum sind MitarbeiterInnen der Universität, d.h. Lehrende, WissenschaftlerInnen, Studierende, Management und Verwaltung sowie politische Entscheidungsträger und FördergeberInnen.
Die Guidelines sind das Ergebnis des Erasmus+ Projekts UNIBILITY: University meets Social Responsibility (2015-2017). Dieses Projekt widmete sich der Förderung der sozialen Verantwortung der Universitäten in einem europaweiten Rahmen.

Open Access: Guidelines for Universities Engaging in Social Responsibility

Guidelines for Universities Engaging in Social Responsibility (2017)


In der Reihe "University – Society – Industry" ist der sechste Band zum Thema "Veränderung" erschienen.

Der von Nino Tomaschek und Dario Unterdorfer herausgegebene Band befasst sich mit Veränderungsprozessen, die sich auf das alltägliche Leben, die Arbeits- und Wirtschaftswelt ebenso wie auf gesellschaftliche Rahmenbedingungen auswirken. Digitalisierung und neue Technologien eröffnen Spielräume in der Gestaltung von Arbeitsprozessen und ermöglichen neue Formen der Unternehmensfinanzierung. Anforderungen der Post-Wachstums-Ökonomie lassen ökologisch und sozial nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte entstehen, während in einer globalisierten Welt vermehrt das Potential von Regionen und überregionaler Zusammenarbeit in den Fokus rückt.

13 AutorenInnen unterschiedlicher Disziplinen greifen aktuelle Fragestellungen auf und geben Denkanstöße für unser zukünftiges Handeln.

Die Publikation entstand im Rahmen des Projekts „University Meets Industry – University Extension“. Angelehnt an das Leitkonzept des lebensbegleitenden Lernens ist es uns ein Anliegen, mit der Publikationsreihe "University – Society – Industry" die fundierte Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten und praxisnahen Themen zu fördern. Der nächste Band dieser Reihe wird sich entsprechend dem aktuellen uniMind-Jahresthema inhaltlich mit dem Thema "In Bewegung" beschäftigen.

"Veränderung. Der Wandel als Konstante unserer Zeit" (2017)


Im Zuge von Transformationsprozessen wie der Diversifizierung von Bildungsbiografien und Berufswegen oder der Öffnung des tertiären Bildungssektors für neue Zielgruppen stehen Universitäten und Hochschulen vermehrt vor der Herausforderung, professionalisierte Beratungsangebote für heterogene InteressentInnen anzubieten. Während rege diskutiert wird, welche neuen Anforderungen aus diesen Prozessen für Studierende und Hochschulen erwachsen, gerät die Seite der Beratenden nur selten in den Blick. Welche Konsequenzen aber zeigen die Transformationen für professionelle Beratungspraxis oder Rollenanforderungen von StudienberaterInnen?

Dieser Artikel skizziert das Praxisfeld der Studienberatung als eine Form der Bildungsberatung am Beispiel der Universität Wien. Auf Basis der Teilstudienergebnisse einer qualitativen Studie mittels leitfadengestützter Interviews, die im Rahmen des Erasmus+ geförderten Projekts „iYOT: In Your Own Time“ durchgeführt wurde, wird der Arbeitsalltag von StudienberaterInnen in den Blick genommen. Aus der Perspektive der Beratenden soll dargestellt werden, wie sich das Beratungsangebot im Umfeld der Universität Wien gestaltet, um darauf aufbauend zu analysieren, welchen Unterstützungsbedarf Beratende haben (institutionell wie methodisch) und wie sich Studienberatung als spezifische Beratungsform differenzieren lässt. 

Open Access: erwachsenenbildung.at

Bildungs- und Berufsberatung | "Studienberatung an der Universität Wien. Ergebnisse der iYOT-Teilstudie zum Arbeitsalltag von StudienberaterInnen" (2017)


Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2016

Gesellschaften wandeln sich - in sozialer, politischer wie ökonomischer Hinsicht. Es besteht kein Zweifel daran, dass sich diese Wandlungsprozesse in den vergangenen Jahrzehnten beschleunigt und tiefgreifende Veränderungen mit sich gebracht haben. Schlagworte wie Individualisierung, Globalisierung oder Digitalisierung stellen das gesellschaftliche Miteinander vor große Herausforderungen, bieten jedoch zugleich Potential für die Weiterentwicklung von Gesellschaften.

31 AutorInnen beleuchten in 17 Beiträgen aus interdisziplinären Blickwinkeln diese Wandlungsprozesse und geben Denkanstöße, um sich den Veränderungen zu stellen.

Details und Bestellmöglichkeit: "Gesellschaft im Wandel. Gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Perspektiven"

"Gesellschaft im Wandel. Gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Perspektiven"


Universitäre Weiterbildung sowie außeruniversitäre Weiterbildung (Erwachsenenbildung) bedienen denselben Bildungsmarkt der erwachsenen Lernenden. Dadurch entsteht Konkurrenz, aber auch Potential für Annäherung ("Co-opetition"). Dies zeigt sich in vielfältigen Formaten aktiver Bildungskooperationen, wie der vorliegende Beitrag anhand eines Schnittstellenprojekts skizziert: dem Programmbereich VHS SCIENCE der VHS Wien aus Perspektive der Erwachsenenbildung und dem Projekt "University Meets Public" aus der Perspektive der Universitäten.

Open Access: erwachsenenbildung.at

Universität und Erwachsenenbildung | "Aktive Bildungskooperationen zwischen Universität und Volkshochschule. Ein Erfahrungsbericht des Schnittstellenprojekts "University Meets Public" sowie des VHS Science-Programms" (2016)


Judith Fritz, Nino Tomaschek (Hrsg.) 2015

Urbane Räume sind von großer Heterogenität und Veränderlichkeit geprägt. Als Knotenpunkte der Weltgesellschaft sind Städte Zentren wirtschaftlichen Handelns, politischer Partizipation und gesellschaftlicher Diversität. Die Pluralisierung von Lebensstilen, die Verdichtung bestehender Nutzungsansprüche und der Wandel traditioneller Wirtschaftsstrukturen sind nur einige jener Herausforderungen, auf die eine moderne Stadtentwicklung reagieren muss. Welche gesellschaftspolitischen Ansprüche prägen den Stadtdiskurs heute? In welche Richtung weisen städtische Veränderungsprozesse? Und wie soll der öffentliche Raum ausgestaltet werden, damit er nachhaltig genutzt und belebt werden kann?

24 Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Disziplinen befassen sich aus verschiedenen Perspektiven mit städtischen Entwicklungslinien und geben neue Denkanstöße zur Beschäftigung mit den Städten von morgen.Neben sozialen und wirtschaftlichen Aspekten thematisieren sie stadtplanerische Konzepte und werfen trotz der Fokussierung auf den urbanen Raum einen Blick über die Stadtgrenzen hinaus.

Details und Bestellmöglichkeit: "Die Stadt der Zukunft. Aktuelle Trends und zukünftige Herausforderungen"

"Die Stadt der Zukunft. Aktuelle Trends und zukünftige Herausforderungen"


Das Buch "Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide" gibt eine Orientierungshilfe zu effektiver Kommunikation in internationalen Teams, die über einfache "How-to"-Leitfäden hinausgeht.  Basierend auf den Prinzipien des humanistischen Managements bietet das Buch Anregungen und Reflexionsmöglichkeit zu den Themen Wissenstransfer, lernende Organisation, Leadership, Kommunikation und Agilität.

Zahlreiche Szenarien und praxisnahe Forschungsansätze von zwölf internationalen AutorInnen zeigen auf, wie effektive Kommunikation im beruflichen Alltag den entscheidenden Unterschied machen kann. Die Publikation bietet nicht nur einfache Handlungsanleitungen, sondern zielt auf etwas viel Tiefgreifenderes ab: persönliche Weiterentwicklung sowie das Finden und Austauschen von Inspiration. 


Details und Bestellmöglichkeit: Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide

Das Buch ist online, im Handel oder direkt beim Verlag erhältlich.

"Constructive Communication in International Teams – An Experience-Based Guide" (2014)


Nino Tomaschek, Andreas Streinzer (Hrsg.) 2014

Verantwortung ist ein zentrales Konzept für die Betrachtung von Gegenwartsgesellschaften. In einer hochkomplexen Welt bekommt die Frage nach der Eigenverantwortung von Individuen und der Verantwortung von Unternehmen, Gruppen und Gesellschaften immer mehr Bedeutung. Doch wie lässt sich Verantwortung fassen? Wer muss, soll oder darf in welchem Ausmaß Verantwortung übernehmen? Wie können verschiedene Gruppen die Verteilung von Verantwortung produktiv aushandeln?

Diese und weitere Fragen diskutieren die Autorinnen und Autoren des dritten Bandes der "University-Society-Industry" Reihe. Mit neun disziplinübergreifenden Beiträgen bietet der Band ein breites Panorama zum Thema Verantwortung und vereint Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis. Im ersten Teil werden Begriffe und Betrachtungsweisen diskutiert. Im zweiten Teil geht es um Verantwortung, Risiko und Innovation in Organisationen. Im dritten Teil thematisieren die Autorinnen und Autorent die Übernahme von Verantwortung und Eigenverantwortung in und durch Unternehmen.

Details und Bestellmöglichkeit: "Verantwortung. Über das Handeln in einer komplexen Welt"

"Verantwortung. Über das Handeln in einer komplexen Welt"


Edith Hammer, Nino Tomachek (Hrsg.) 2013

Als Grundlage sozialer und wirtschaftlicher Beziehungen ist Vertrauen sowohl in zwischenmenschlichen Interaktionen als auch im organisationalen Handeln von zentraler Bedeutung. Doch wie entsteht Vertrauen und welche Konsequenzen zieht ein Vetrauensverlust nach sich? Wie können Arbeitsbeziehungen im Spannungsfeld zwischen Vertrauen und Kontrolle bestmöglich gestaltet werden und welche Bedeutung hat politisches und institutionelles Vertrauen letzlich für das Funktionieren von Demokratie?

Mit dreizehn disziplinübergreifenden Beiträgen bietet das Buch ein breites
Spektrum zum Thema ‚Vertrauen‘ und vereint Perspektiven aus Wissenschaft
und Praxis. Der Schwerpunkt des ersten Teils liegt auf psychologischen
und kulturellen Aspekten der Vertrauensbildung. Der zweite Teil des
Bandes geht auf Vertrauensbildung im Kontext des organisationalen Wandels
ein. Herausforderungen für Politik und Wirtschaft im Zusammenhang
mit Vertrauenskrisen werden im dritten Teil diskutiert.

Details und Bestellmöglichkeit: "Vertrauen. Standpunkte zum sozialen, wirtschaftlichen und politischen Handeln"

"Vertrauen. Standpunkte zum sozialen, wirtschaftlichen und politischen Handeln"


Nino Tomaschek, Edith Hammer (Hrsg.) 2012

Das Postgraduate Center der Universität Wien hat im September 2012 den ersten Band einer neuen Publikationsreihe zum Thema "University-Society-Industry. Beiträge zum Lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer" veröffentlicht. Herausgeber des Bandes sind Nino Tomaschek und Edith Hammer.

Im ersten Band "University Meets Industry: Perspektiven gelebter Wissenstransferprozesse einer offenen Universität" werden in insgesamt 17 Beiträgen österreichischer und internationaler AutorInnen Austauschprozesse zwischen Universitäten und der "Praxis" (Unternehmen, Organisationen, Gesellschaft) näher beleuchtet.

Details und Bestellmöglichkeit: University Meets Industry: Perspektiven gelebter Wissenstransferprozesse einer offenen Universität

"University Meets Industry. Perspektiven des gelebten Wissenstransfers offener Universitäten"