Bewerbung und Zulassung

Die Anmeldung für den nächsten Start im März 2024 ist geschlossen, die Weiterbildung ist ausgebucht. 

Anmeldefrist für den Start im März 2025

15. Februar 2024 bis 30. September 2024, Nachfrist 31. Oktober 2024

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenanzahl wird eine möglichst frühe Anmeldung empfohlen. Es besteht die Möglichkeit der Aufnahme in eine Warteliste für den Folgedurchgang.

Abonnent*innen unserer Mailingliste werden automatisch über die Anmeldefreischaltung und neue Termine benachrichtigt - Sie können sich hier zur Mailingliste anmelden.

Der Universitätslehrgang findet zur Gänze online statt und dauert zwei Semester.

 

Erforderliche Unterlagen

Für die Aufnahme sind folgende Unterlagen (bevorzugt im PDF-Format) einzureichen:   

  • vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Anmeldeformular
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Vollständige Nachweise der abgeschlossenen infrage kommenden Studien (Studienbescheide, Abschlusszeugnisse)
  • Sammelzeugnisse der Studien (bitte zu allen absolvierten Studien, d.h. Sammelzeugnis für das Bachelorstudium, Sammelzeugnis für das Masterstudium, ggf. Sammelzeugnis für das Diplomstudium; bei Doppelstudien bitte auch die Sammelzeugnisse zu den weiteren infrage kommenden Studien)
  • Curricula der absolvierten Studien (in den Mitteilungsblättern oder den Archiven der jeweiligen Bildungseinrichtungen)
  • Reisepass oder Personalausweis (in Kopie)
  • Sonstige Unterlagen (etwaige weitere Nachweise)

Zulassungsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzungen gelten laut AMBO 2009 ein abgeschlossenes Studium der

  • Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin
  • Chemie
  • Biologie
  • oder ein als gleichwertig anerkannter Studiengang von mindestens vier Jahren Dauer. 

Es ist darauf hinzuweisen, dass mit den in der AMBO 2009 explizit genannten Studien die damals üblichen Diplomstudien gemeint sind. Inzwischen hat sich die Universitätslandschaft durch den „Bologna-Prozess“ sehr verändert. Diplomstudien sind durch variierbare Kombinationen von Bachelor- und Masterstudien ersetzt worden, wodurch die Beurteilung der Zulassung zum Universitätslehrgang immer mehr zur Einzelfallentscheidung wird. Für eine Zulassung muss jedenfalls ein erfolgreicher Master-Studienabschluss vorliegen, Bachelor-Niveau ist nicht ausreichend - das gilt auch für die Studienrichtung Pharmazie.

Mit Etablierung des Universitätslehrganges wurde 2006 eine sog. Äquivalenzliste geschaffen, die bestimmte Studiengänge explizit als Zulassungsvoraussetzungen nennt (siehe untenstehende Auflistung). 

  • Technische Chemie (Universität Linz, TU Wien, TU Graz)
  • Molekulare Biologie (Universitäten Wien, Salzburg, Linz)
  • Lebensmittel- und Biotechnologie (Diplomstudium - Universität für Bodenkultur, Wien)
  • Biotechnologie (Magisterstudium - Universität für Bodenkultur, Wien)
  • Diplomstudium Bioengineering mit Ausnahme der Vertiefungsrichtung "Bioinformatik" (FH Campus Wien)
  • Diplomstudium Biotechnologie (FH Campus Wien)
  • Diplomstudium Biotechnische Verfahren (FH Wiener Neustadt; Standort Tulln)
  • Masterstudium Qualitätsmanagement (FH Campus Wien)
  • Masterstudium Bioverfahrenstechnik (FH Campus Wien)
  • Masterstudium Molekulare Biotechnologie (FH Campus Wien)
  • Masterstudium Biomedizin & Biotechnologie (Veterinärmedizinische Universität Wien)

Die beiden erstgenannten Studien sind als Diplomstudien bzw. als Kombination Bachelor- und Masterstudium (mit gleichem Titel) zu verstehen. Die angeführten Masterstudien sind nur in Kombination mit einem adäquaten Bachelor- oder Diplomstudium geeignet, die Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen.