Einblicke und Nachberichte

Lehrende Marion Rauner im Interview mit uni:view

Marion Rauner (Foto: Universität Wien)

24.03.2020

Wie stoppt man eine Pandemie?

Die Wirtschaftswissenschafterin Marion Rauner spricht im uni:view Magazin über strategische Maßnahmen, die erforderlich sind, um eine Eindämmung der Corona-Pandemie in Österreich zu erreichen. Marion Rauner beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit den Themen Epidemien und Katastrophenschutz und gibt ihr Wissen auch an unsere Studierenden im postgradualen Universitätslehrgang „Risikoprävention und Katastrophenmanagement“ weiter.
Hier geht es zum Interview im Medienportal der Universität Wien.

Gemeinsam mit Bernhard Schwarz von der Medizinischen Universität Wien hat Marion Rauner zudem einen Artikel zu Pandemien im Fachmagazin "Das österreichische Gesundheitswesen ÖKZ" veröffentlicht.
Zum Artikel: „Viribus Unitis: Wie stoppt man eine Pandemie?


Wir gratulieren zum erfolgreichen Abschluss!

Am 6. Dezember 2019 fand im Großen Festsaal der Universität Wien in festlichem Rahmen die dritte akademische Abschlussfeier des Universitätslehrgangs „Risikoprävention und Katastrophenmanagement“ statt. 

Ao. Univ.-Prof. Dr. Christa Schnabl, Vizerektorin der Universität Wien, begrüßte die Absolvent*innen sowie deren Angehörige und Freund*innen und beglückwünschte die Absolvent*innen zu ihren herausragenden Leistungen. Im Anschluss daran gratulierte der wissenschaftliche Lehrgangsleiter, Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade, zum erfolgreichen Abschluss und betonte in seiner Festansprache, dass vor allem die unterschiedlichen Perspektiven und Ansätze im Bereich der Risikoprävention und des Katastrophenmanagements den OeRISK so bedeutend und spannend machen. 

Nach der feierlichen Überreichung der Schmuckurkunden ergriff Ing. Mario Kastner stellvertretend für seine Studienkolleg*innen das Wort und gab einen kurzen Rückblick auf die letzten vier Semester. Er berichtete über die besonderen Herausforderungen, Studium, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen und bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei den Familien und Freunden für die tolle Unterstützung während der Studienzeit. 

Nach dem traditionellen „Gaudeamus igitur“ sowie der Bundes- und Europahymne folgte ein gemütlicher Ausklang bei einem Glas Sekt.

Wir gratulieren allen Absolvent*innen sehr herzlich und wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!


OeRISK-Exkursionsbericht 2019

Auf der Aussichtsplattform des Kitzsteinhorn in 3.029 m. Foto: P. Kastenberger

Die Studierenden des 3. Jahrgangs des Universitätslehrgangs „Risikoprävention und Katastrophenmanagement (OeRISK)“ begaben sich gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Lehrgangsleiter Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade von 13.-18. Mai 2019 auf Exkursion quer durch Österreich und konnten hierbei die im Laufe des Studiums erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten noch weiter vertiefen. Das Programm war äußerst vielfältig und die Teilnehmer*innen nutzten die Chance, um sich rege mit den Fachexperten vor Ort auszutauschen und sich verstärkt mit aktuellen Fragestellungen und Umsetzungen der Risikoprävention und des Katastrophenmanagements in den verschiedenen Organisationen zu beschäftigen. Insgesamt wurden 10 Institutionen besucht: beginnend bei der OSZE in Wien führte die Reise weiter nach Graz zur Landeswarnzentrale, über Kaprun bis nach Innsbruck zum ÖAMTC Flugrettungszentrum und zum Brennerbasistunnel, um nur einige Stationen zu nennen.
Nähere Details zur Exkursion finden Sie in unserem Blogbeitrag!


 5 Fragen an unsere Absolventin Lea Nagel


2. akademische Abschlussfeier des OeRISK 2018

Am 10. Dezember fand die 2. akademische Abschlussfeier im Rahmen des Universitätslehrgang OeRISK "Risikoprävention und Katastrophenmanagement" im kleinen Festsaal der Universität Wien statt.

Es freut uns, dass in diesem Jahr 17 Studierende den Lehrgang absolvierten. Vielen Dank an Vizerektorin Hitzenberger der Universität Wien und MMag. Harald Felgenhauer, in Vertretung des Bundesministeriumss für Inneres als Kooperationspartner. Sie verabschiedeten die Studierenden mit Ansprachen aus dem Universitätslehrgang. Nach der feierlichen Übergabe der Schmuckurkunden ging es mit einer tollen Abschlussrede von Absolventin Mag. Elisabeth Lienhart, MA, MSc weiter. Mag. Dr. Nino Tomaschek, Director des Postgraduate Center der Universität Wien rundete das Programm mit einigen Schlussworten ab, bevor es zum Anstoßen und einem gemütlichen Ausklang ging.

Wir wünschen unseren Absolvent*innen alles Gute für die Zukunft und noch viel Freude mit dem Wissen und den neuen Erfahrungen, die sie in den vergangenen 4 Semestern sammeln durften!

>> Video zur Abschlussfeier


OeRISK-Vortrag bei der Retter Messe in Wels 2018

Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade, Leiter des Universitätslehrgangs "Risikoprävention und Katastrophenmanagement (OeRISK)" stellte am Freitag, 21. September den Universitätslehrgang in einem Vortrag auf der Retter Messe in Wels vor.

Die Rettermesse Wels ist die renommierte  Fachmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen. Sie bietet eine nationale Plattform für Austausch, Weiterbildung und Produkt-Präsentation für alle Ehrenamtlichen und Berufshelfer. Für alle, die bei Notfällen und Katastrophen mit Kompetenz und Einsatzbereitschaft betroffene Bürger*innen retten, versorgen und schützen.

Mehr Informationen zur Messe gibt es hier.



2. OeRISK-Exkursion

(c) Vogel

Im Rahmen des Universitätslehrgangs "Risikoprävention und Katastrophenmanagement" findet im 4. Semester eine 6-tägige Exkursion statt. Täglich werden neue Organisationen und Institutionen in ganz Österreich besucht, die in Zusammenhang mit dem Studium stehen. Katastrophenschutz war das Motto der Exkursion des Universitätslehrgangs OeRISK. Ob Betriebsfeuerwehr, Brenner-Tunnel oder luftige Berghöhen: Die TeilnehmerInnen reisten gemeinsam mit Leiter Thomas Glade und Programmmanagerin Lucia Swoboda quer durch Österreich. Für Details: siehe unseren Blogbeitrag!


Risiken richtig erfassen und kommunizieren

Der Frühling ist nun auch in Wien eingekehrt - auf dem Gipfel im Kühtai ist davon noch wenig spürbar. Anfang April, bei strahlendem Sonnenschein erkundeten die Studierenden 2 Tage lang das Gelände im Kühtai (Tirol) im Rahmen der Lehrveranstaltung „Risikokommunikation und Medien“.

Begleitet wurden die Studierenden von den Vortragenden Karel Kriz, Sabine Volgger, Rudi Mair und Patrick Nairz. Sie lernten dabei Risiken richtig zu erfassen und zu kommunizieren. Vor Ort gab es ein Planspiel zum Thema Hochwasser sowie eine Übung im Gelände, bei der die Studierenden Schneeprofile zu messen hatten.

(c) Kriz

1. Akademische Abschlussfeier des OeRISK 2017

Am 18. Dezember 2017 konnten im Rahmen des Universitätslehrgangs „Risikoprävention und Katastrophenmanagement“ erstmalig Absolventen und Absolventinnen im großen Festsaal der Universität Wien feierlich verabschiedet werden. Unter der Moderation von Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade hielt Vizerektorin Schnabl die Eröffnungsansprache.

Nachdem der Universitätslehrgang nicht nur durch das Postgraduate Center der Universität Wien zustande gekommen ist, sondern auch durch den Kooperationspartner „Bundesministerium für Inneres“ und durch die enge Zusammenarbeit zu verschiedensten öffentlichen Einrichtungen, konnten viele Ehrengäste und Gastredner und Gastrednerinnen für die Abschlussfeier gewonnen werden. So waren unter den Gastrednern und Gastrednerinnen:

- Generaldirektorin Mag. Dr. Michaela KARDEIS (BM.I)
- Bundesfeuerwehrpräsident Albert KERN (Österr. Bundesfeuerwehrverband)
- Ministerialrat Dr. Johannes SCHIMA (BMLFUW)
- Oberstleutnant Gerald FÜHRER (BMLVS)
- Direktor Dr. Michael STAUDINGER (ZAMG).

Neben der Überreichung der Schmuckurkunden war dies sicherlich ein Highlight! Der Absolvent, Michael Sartori hielt ebenfalls eine tolle Abschlussrede und bedankte sich im Namen aller für das Studium an der Universität Wien.

Doch so schnell wie der Abend begann, endete er auch wieder: nach unzähligen Fotos und einem kurzen informellen Ausklang, gingen die ersten OeRISK-Experten und Expertinnen auch schon Ihrer Wege. Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

>> Video zur Abschlussfeier


Semesterstart im OeRISK

Anfang Oktober beginnen auch wir mit neuer Energie in das Wintersemester: bereits zum 3. Mal startet der Universitätslehrgang "Risikoprävention und Katastrophenmanagement (OeRISK)". Es freut uns ganz herzlich, sowohl die bereits laufenden Jahrgänge, als auch den neuen Jahrgang (wieder) bei uns begrüßen zu dürfen!


OeRISK beim 13. Europäischen Katastrophenschutzkongress in Berlin

Der Universitätslehrgang "Risikoprävention und Katastrophenmanagement" hat dieses Jahr vom 19.-20. September beim "13. Europäische Katastrophenschutzkongress" in Berlin als Aussteller teilgenommen!

Der Katastrophenschutzkongress bot spannende Themenschwerpunkte wie Klimawandel, Humanitäre Hilfe, Multinationale Krisenstäbe, Ausrüstung / Ausstattung, Schutz Kritischer Infrastrukturen, Big Data, Geodaten, Blackout, Resilienz. Vom OeRISK dabei waren einige Lehrende, Studierende und die Program Management Assistance.

Weitere Informationen zum Katastrophenschutzkongress, sowie der genaue Programmablauf, Vortragende und Austeller finden sie hier.


Thomas Glade in Ö1 "Wissen aktuell"

Thomas Glade spricht im Ö1 "Wissen aktuell" Beitrag vom 15. April 2016 zum Universitätslehrgang "Risikoprävention und Katastrophenmanagement". Er hat die wissenschaftliche Leitung des postgradualen Masterprogramms, das in  Zusammenarbeit mit dem staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagement geführt wird, inne.

Gestaltung: Ruth Hutsteiner

Hören Sie den Ö1 "Wissen aktuell" Beitrag