Im Zertifikatskurs erwerben die Teilnehmer*innen ein facettenreiches Wissen in Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (DaZ/DaF). Sie erhalten Kenntnisse und Kompetenzen in enger Verknüpfung von theoretischen Grundlagen und einer praktischen Ausbildung, um Deutsch als Zweit- und Fremdsprache theoretisch fundiert und praxisnah mit (sprachlich) heterogenen Lerner*innengruppen, vornehmlich in der Erwachsenenbildung, vermitteln zu können.


 

  • Der Zertifikatskurs entspricht den Voraussetzungen, die in der Verordnung/Integrationsgesetz 2017 für DaF/DaZ-Zusatzausbildungen angeführt sind.
  • Das Zertifikat wird ebenso beim Stadtschulrat als Ausbildung für „Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“ anerkannt.
  • Ein vom Bildungsministerium gefördertes Auslandspraktikum im Rahmen der Aktionsprogramme (OeaD) in Tschechien (Prag, Brünn, Liberec, Pilsen), Ungarn (Budapest) und in der Slowakei (Banska Bystrica) ist nach Absolvierung des Zertifikatskurses möglich. Nähere Auskünfte bei Renate Faistauer (renate.faistauer@univie.ac.at)

Shortfacts

Abschluss
Zertifikat
Dauer
2 Semester (berufsbegleitend)
Umfang
30 ECTS
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 3.950,-
Start
Herbst 2020, Anmeldefrist: 1.10.2020

 Aktuelles aus dem Zertifikatskurs

Online-Unterricht, aber wie?

Der Zertifikatskurs „Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten“ startet im Herbst 2020 zum vierten Mal. Erstmalig erwerben Teilnehmer*innen auch methodisch-didaktische Fähigkeiten für den Online-Sprachunterricht. Der Umgang mit Lerner*innengruppen im virtuellen Raum, unterschiedliche Settings und Konzepte des Online-Unterrichts stehen dabei im Fokus.

 

 Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter: zk.dazdaf@univie.ac.at

 

Anmeldungen für den Start 2020 sind noch möglich.

Meldung zum Start im Herbst 2020

Der Zertifikatskurs „Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten“ bietet für den kommenden Durchgang sowohl Workshops in Präsenz in den Räumlichkeiten der Universität Wien als auch im Online-Setting an. Digitale Workshops mit Online-Kontaktstunden finden in Form eines Webinars zu den Kurszeiten statt. Asynchronen Arbeitsphasen finden außerhalb des offiziellen Termins auf der Lernplattform Moodle Umsetzung. 

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter: zk.dazdaf@univie.ac.at

Modulleiter Thomas Laimer im Wordrap

Modulleiter Thomas Laimer über den DaZ/DaF-Unterricht, Inhalte und zentrale Aspekte des Berufsfelds. 

Mehr dazu erfahren Sie hier.


Modulleiterin Nicola Kraml im Wordrap

Modulleiterin Nicola Kraml über Inhalte und Besonderheiten den Zertifikatskurses. 

Mehr dazu erfahren Sie hier


Stimmen aus dem Zertifikatskurs

Teilnehmer*innen im Wordrap: Yasemin Uysal

Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten bedeutet für mich…
Der lustigste Moment im Kurs…
Das interessanteste Thema…
Völlig unerwartet war…

Alle Antworten finden Sie hier.

Event

Feierliche Zertifikatsverleihung

Am 14. Oktober 2019 fand die feierliche Überreichung der Zertifikate an die Absolvent*innen des 2. Durchgangs des Zertifikatskurses "Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten" in der Sky Lounge am Oskar-Morgenstern-Platz statt. Alle Details finden Sie hier.

Video

7 Fragen an eine Absolventin

Eine Absolventin über spannende Inhalte, berufsbegleitendes Studieren und die Zukunft von DaZ/DaF aus ihrer persönlichen Sicht. Hier geht's zum Video.

Auslandspraktika

Auslandspraktika in Irland, Tschechien, Ungarn und der Slowakei!

Absolvent*innen des Zertifikatskurses können ab sofort bzw. ab dem Sommersemester 2020 ein Auslandspraktikum absolvieren.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Stimmen aus dem Zertifikatskurs

Teilnehmer*innen im Wordrap: Johannes Schwaiger

Deutsch als Zweit- und Fremdsprache ist…
Der lustigste Moment im Kurs…
Das interessanteste Gespräch…

Alle Antworten finden Sie hier.

Interview

Wenn Schnittlauch zu „Sinitlah“ wird

Wien spricht viele Sprachen: Der Linguist Thomas Fritz hat die sprachliche Vielfalt der Stadt anhand Tausender Aufschriften in Straßen und auf Märkten dokumentiert - und wurde von so manchem Fund selbst überrascht.

Thomas Fritz, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, über seine Forschung zu "Linguistic Landscapes" in ausgewählten Wiener Grätzeln. Hier finden Sie das Interview.