Universitätslehrgang "Kooperative Stadt- und Regionalentwicklung"

 

Gemeinden und Regionen stehen im Wandel. Durch stetig zunehmende Urbanisierung, Migrationsbewegungen, Klimawandel und (wirtschaftliche) Strukturwandel ergeben sich neue Herausforderungen in der Stadt- und Regionalentwicklung. Dabei entstehen vielfältige neue Rahmenbedingungen sowie Steuerungsfragen, die sich in globalen, nationalen und lokalen strategischen Leitbildern, Zielen und Konzepten widerspiegeln sollten. Durch diese Komplexität der Fragestellungen werden Kooperationen zur zwingenden Voraussetzung in der Gestaltung und Umsetzung von Entwicklungsprozessen.

Der Universitätslehrgang "Kooperative Stadt- und Regionalentwicklung" kann mit dem Abschluss "Akademische*r Expert*in" (60 ECTS) oder als "Master of Arts (90 ECTS) absolviert werden. Beide Varianten dauern vier Semester.

Er besteht aus den folgenden Modulen:

 

Zur Variante "Master of Arts (MA)" sind zusätzlich das Modul 5 "Wissenschaftliches Arbeiten", eine Masterthese sowie eine Defensio zu verfassen bzw. zu absolvieren.

Alle vier Module können auch einzeln als Zertifikatskurse absolviert werden. Eine Anrechnung bei Umstieg in den Universitätslehrgang ist möglich.

Den Aufbau des Universitätslehrgangs zeigt die folgende Darstellung: