Familienunternehmen und Vermögensplanung LL.M.

Die Familie (im weitesten Sinn) als Grundlage der Gesellschaft birgt vielfältige rechtliche Aspekte in sich. Eine vorausschauende Vermögensplanung, die einer langfristigen Sicherung des Vermögens innerhalb der Familie dient, gewinnt in Zeiten von Internationalisierung und Globalisierung zunehmend an Bedeutung. Dies gilt vor allem, wenn größere Vermögen vorhanden sind, besonders bei Familienunternehmen und Unternehmensbeteiligungen.

Fundament der Unternehmenslandschaft in Österreich sind die zahlreichen Familienunternehmen. 90 % aller Unternehmen in Österreich fallen in diese Kategorie.

Aufgrund der sich überlappenden und ergänzenden Sphären Familie – Unternehmen – Vermögen müssen sich Familien und Familienunternehmen besonderen Herausforderungen stellen und können dabei aber auch wesentliche Vorteile nutzen.

Angesichts der allein im Zeitraum zwischen 2014 und 2023 in rund 45.700 kleinen und mittleren Betrieben anstehenden Unternehmensübergaben rücken Fragen der Strukturierung von Eigentums- und Unternehmensverhältnissen sowie der Nachfolgeplanung verstärkt in den Vordergrund. Damit einher gehen sowohl bei der familieninternen, als auch –externen Nachfolgeplanung vielfältige und komplexe rechtliche Aspekte.

An diesem Punkt setzt das erstmals ab Oktober 2018 an der Universität Wien unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer angebotene postgraduale Masterprogramm an.

Shortfacts

Abschluss
Master of Laws (LL.M.)
Dauer
3 Semester berufsbegleitend (ca. 7 Wochenenden pro Semester, je Freitag und Samstag ganztags)
Umfang
60 ECTS, 7 Module
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 15.000,-
Start
Oktober 2020 (alle zwei Jahre startend)
E-Mail


Wissenschaftlicher Leiter Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer und die TeilnehmerInnen des postgradualen Universitätslehrgangs "Familienunternehmen und Vermögensplanung (LL.M.)", Studiengang 2018-2020

Foto: Anna Exinger


Verleihung des Leistungsstipendiums der Österreichischen Notariatsakademie für die Teilnahme am postgradualen Universitätslehrgang „Familienunternehmen und Vermögensplanung (LL.M.)“

Die Österreichische Notariatsakademie hat sich als Ziel die Unterstützung der begabten JuristInnen im Rahmen ihrer Fortbildung gesetzt. Am 24. September 2018 wurde ein Leistungsstipendium für die Teilnahme am postgradualen Universitätslehrgang „Familienunternehmen und Vermögensplanung (LL.M.)“ an Herrn Mag. Philip Fabry verliehen. Die Jury setzte sich aus Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer (Vorsitz und wissenschaftliche Leitung des Lehrgangs), Univ.-Prof. Dr. Sabine Kirchmayr-Schliesselberger (Institut für Finanzrecht, Universität Wien) und Dr. Michael Umfahrer (Präsident Österreichische Notariatsakademie) zusammen. Herr Mag. Philip Fabry ist 22 Jahre alt, in Lilienfeld geboren und zurzeit juristischer Mitarbeiter beim Rechtsanwalt Mag. Erwin Dirnberger. Wir gratulieren!

Notar Dr. Michael Umfahrer, Mag. Philip Fabry und Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer (v.l.n.r.) - Foto: Anna Exinger