Module und Lehrplan

Der Universitätslehrgang "Familienunternehmen und Vermögensplanung" gliedert sich in 6 Pflichtmodule (insgesamt 50 ECTS-Punkte), einer Masterthesis (9 ECTS-Punkte) und einer Masterprüfung (1 ECTS-Punkt).


Pflichtmodule:

  • Modul 1: Vermögensplanung in der Partnerschaft (9 ECTS)
  • Modul 2: Vermögensübertragung unter Lebenden (11 ECTS)
  • Modul 3: Vermögensübertragung von Todes wegen (9 ECTS)
  • Modul 4: Gestaltungsmöglichkeiten mit Stiftungen und Trusts (8 ECTS)
  • Modul 5: Vertiefendes Wirtschaftsrecht (4 ECTS aus 8 ECTS)
  • Modul 6: Konfliktmanagement und Kommunikation mit Masterthesis-Seminar (9 ECTS)

 

Der Umfang der Masterthesis liegt bei 50 - 70 Seiten. Hier kann der Thesenbetreuer aus dem Pool aller habilitierten Professor*innen, welche sich unter den Vortragenden befinden, angefragt werden. 

Wir empfehlen, so früh wie möglich ein Masterthesenthema zu wählen, da so genügend Zeit für die Recherche und den Schreibprozess zur Verfügung steht. Dies ermöglicht nebenberuflich eine stressfreie Auseinandersetzung mit dem Thesenthema.